Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
20.04.2015 Thorsten Küfner

Gazprom: Halten, Kaufen oder Verkaufen?

-%
DAX

Die Aktie von Gazprom hat zuletzt wieder deutlich zulegen können. Nun fragen sich natürlich viele Anleger, ob es nun ratsam wäre, die Papiere des russischen Gasriesen zu verkaufen oder weiter investiert zu bleiben. DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Analysten, die sich regelmäßig mit den Gazprom-Anteilen befassen, empfehlen.

Von den insgesamt 21 Experten raten aktuell neun zum Kauf. Acht Analysten stufen die Aktie des weltgrößten Erdgasproduzenten mit „Halten“ ein und vier empfehlen Anlegern den Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 6,63 Dollar knapp 16 Prozent über dem aktuellen Kursniveau. Am positivsten gestimmt ist derzeit Oswald Clint von Sanford C. Bernstein, dessen fairer Wert bei 13,00 Dollar je Aktie liegt. Hingegen sieht Artem Konchin von Otkritie Capital den fairen Wert der Papiere lediglich bei 4,90 Dollar.

Foto: Börsenmedien AG

Stoppkurs nachziehen

DER AKTIONÄR empfiehlt bereits investierten Anlegern, weiterhin an Bord zu bleiben und den Stoppkurs zur Gewinnsicherung nun auf 4,10 Euro nachzuziehen. Mutige Anleger mit einem langen Atem können bei der mit einem KGV von nur 4 und einem KBV von gerade einmal 0,3 immer noch günstig bewerteten Aktie immer noch einsteigen. Für konservative Anleger bleibt die Gazprom-Aktie hingegen nach wie vor ein zu heißes Eisen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Gazprom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8