Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
24.11.2017 Thorsten Küfner

Gazprom gibt jetzt kräftig Gas

-%
Gazprom

Der weltgrößte Erdgasproduzent hat seine Investitionspläne für das kommende Jahr vorgestellt. Demnach will Gazprom erstmals 1,2 Billionen Rubel (umgerechnet 17,3 Milliarden Euro) in neue Projekte und vor allem Pipelines investieren – ein neuer Rekord für das Unternehmen.

Ein Teil des Budgets soll in die Erschließung des Tschajandinskoje-Vorkommens fließen. Darüber hinaus werden Milliarden in die strategisch wichtige Pipeline nach China gesteckt sowie in Turkish Stream. Ob Gazprom auch weitere Milliarden in Nord Stream 2 stecken wird, ist hingegen aktuell noch unklar. Denn noch fehlen die notwendigen Genehmigungen einiger Länder – und der politische Gegenwind ist stark.

Mutige können einsteigen

Mutige Anleger können angesichts des aussichtsreichen Charts sowie der enorm günstigen Bewertung weiter auf das Comeback von Gazprom setzen (Stopp: 2,90 Euro). Für konservativere Anleger eignet sich die volatile Aktie hingegen eher weniger.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7