Twitter: 35% Turbo für AKTIONÄR-Leser – und jetzt?
Foto: Shutterstock/Igor Golovniov
16.12.2020 Thorsten Küfner

Gazprom: Es wird immer besser....

-%
Gazprom

Die Anteilscheine von Gazprom können im heutigen Handel erneut zulegen. Rückenwind erhält der Kurs dabei von zwei sehr bullischen Analystenstudien.

So hat Alexander Burgansky von Renaissance Capital seine Kaufempfehlung für die Papiere des Rohstoffriesen bekräftigt. Darüber hinaus hat er das Kursziel von 5,60 auf 6,90 Dollar pro ADR angehoben. 

Ronald Paul Smith von BCS hat das Kursziel für die Gazprom-Aktie zwar nicht erhöht, mit 8,00 Dollar (umgerechnet 6,60 Euro) liegt es aber ohnehin schon satte 45 Prozent über dem aktuellen Kursniveau. Dementsprechend rät auch er weiterhin zum Kauf. 

Gazprom (WKN: 903276)

Die Gazprom-Aktie kämpft sich weiter nach oben. Das Chartbild bleibt bullish. Und angesichts eines 2021er-KGVs von 6 und eines KBVs von nur 0,3 hätte der Kurs auch fundamental betrachtet noch reichlich Luft nach oben. Mutige Anleger können nach wie vor an Bord bleiben. Der Stoppkurs sollte bei 3,40 Euro belassen werden. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7