7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Börsenmedien AG
01.02.2018 Thorsten Küfner

Gazprom: Erfolgreich in Deutschland – und im Rest der Welt …

-%
Gazprom

Der russische Erdgasriese Gazprom ist beim umstrittenen Projekt Nord Stream 2 einen weiteren Schritt voran gekommen. So hat das Bergamt in Stralsund grünes Licht für den Bau eines ersten Abschnitts der Leitung in deutschen Gewässern gegeben. Es gibt jedoch noch viel zu tun.

So bleibt der Widerstand einiger anderer europäischer Länder und der USA gegen das Pipeline-Projekt, welches die ohnehin schon Marktmacht von Gazprom beziehungsweise Russland im westeuropäischen Gasmarkt noch weiter ausbauen würde, nach wie vor stark. Es dürfte spannend werden, ob Gazprom seine Pläne durchsetzen kann. Allerdings hängt das Wohl des Weltmarktführers aber längst nicht nur an diesem Projekt.

Gute Perspektiven – mit oder ohne Nord Stream 2
Gazprom baut derzeit seine Marktmacht weltweit immer weiter aus. Ende kommenden Jahres soll auch der chinesische Markt per Pipeline mit Erdgas aus Sibirien versorgt werden. Mit Indien wurden bereits Deals zur LNG-Lieferung fixiert. Auch andere aufstrebende asiatische Staaten wie etwa Südkorea werden künftig von Gazprom beliefert. Die mittel- bis langfristigen Aussichten für das Unternehmen mit den mit Abstand weltgrößten Gasreserven bleiben daher gut – mit oder ohne Nord Stream 2.

Foto: Börsenmedien AG

Mutige können einsteigen
Anleger, die über starke Nerven und einen langen Atem verfügen, können nach wie vor bei der immer noch sehr günstig bewerteten Gazprom-Aktie zugreifen. Der Stopp sollte bei 3,20 Euro platziert werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7