5 Top-Werte zum Schnäppchenpreis
Foto: Börsenmedien AG
08.04.2015 Thorsten Küfner

Gazprom-Aktie: Jetzt ein Kauf!

-%
DAX

Die Experten von Renaissance Capital haben ihr Anlagevotum für Gazprom verändert. Nachdem Analyst Ildar Davletshin die Aktie bislang nur mit „Hold“ eingestuft hatte, rät er nun zum Kauf. Das Kursziel wurde von 5,60 auf 7,10 Dollar (umgerechnet 6,54 Euro) angehoben. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau bei 4,86 Euro errechnet sich dadurch Aufwärtspotenzial von rund 35 Prozent.

Davletshin verwies darauf, dass Anleger auf dem aktuellen Niveau die Gelegenheit hätten, zu einem Schnäppchenpreis an die Unternehmensanteile heranzukommen. Die Gazprom-Aktie ist im Branchenvergleich sehr günstig bewertet. Schließlich beläuft sich das 2015er-KGV der Gazprom-Titel lediglich auf 3, während das Durchschnitts-KGV der Konkurrenten bei 17 liegt. Zudem verfügt der Gasriese seiner Ansicht nach über gute langfristige Wachstumsaussichten – auch dank des Gas-Deals mit China. Davletshin betonte zudem: „Die Aktie notiere auf dem Niveau vor den Jahren vor 1998, während die Fundamentaldaten nun wesentlich stärker als damals sind.“

Stoppkurs nachziehen!

Es bleibt dabei: Für konservative Anleger eignet sich die Gazprom-Aktie ebenso wenig wie andere russische Dividendentitel. Hierfür sind die politischen Risiken einfach noch zu groß. Mutige Anleger, die über einen langen Atem verfügen, können sich allerdings auf dem aktuellen Niveau allerdings mit den extrem günstig bewerteten Gazprom-Papieren eindecken. Der Stopp sollte auf 3,80 Euro nachgezogen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Gazprom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8