Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
10.07.2019 Thorsten Küfner

Gazprom-Aktie: Jetzt die Gewinne sichern?

-%
Gazprom

Es ist wirklich beeindruckend: Seit Mitte Mai hat die Aktie des Erdgasriesen Gazprom 60 Prozent zugelegt. Der Börsenwert ist seither um satte 35 Milliarden Dollar gestiegen. Zahlreiche Privatanleger fragen sich nun natürlich, ob es nun allmählich an der Zeit wäre, zumindest einen Teil der angelaufenen Gewinne mitzunehmen?


Entscheiden sich Anleger für den Verkauf, sollte ihnen natürlich klar sein, dass es nur noch eine Woche bis zum Stichtag der satten Dividende von knapp 0,45 Euro je ADR für das Jahr 2018 dauert.


Zum anderen bleibt das Chartbild der Gazprom-Titel weiterhin bullish. Nach dem fulminanten Anstieg im Zuge der Ankündigung einer deutlich höheren Dividende gab es bereits drei kurze Rücksetzer, welche aus charttechnischer Sicht sehr gesund sind. Kurz darauf glückte dem Kurs erneut der Ausbruch. Nun sieht es wieder ähnlich aus. Die Gazprom-ADRs könnten bald das bisherige Mehrjahreshoch bei 8,03 Dollar überwinden.


Rein fundamental betrachtet hat die Gazprom-Aktie natürlich ohnehin noch reichlich Luft nach oben: Schließlich spiegelt ein KGV von 4 und ein KBV von 0,4 in keinster Weise die Ertragsstärke, die enormen Reserven oder die beeindruckende Marktmacht wider.

Ganz zu schwiegen von der möglicherweise extrem hohen Dividende in den kommenden Jahren.

Es bleibt dabei: Mutige Anleger können bei Gazprom nach wie vor zugreifen. Der Stoppkurs sollte bei 5,10 Euro belassen werden.   

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7