21.03.2019 Benedikt Kaufmann

Gaming-Aktien geben Gas

-%
Activision Blizzard
Trendthema

Die Aktien der großen Videospielkonzerne Activision Blizzard, Electronic Arts, Take-Two und Ubisoft drehen heute auf. Die Ankündigung des Cloud-Streaming-Dienstes von Google gibt den Spieleentwicklern Rückenwind. Zu Recht, denn die Konzerne gelten als große Profiteure des Cloud-Gaming-Trends.

Das neue Cloud-Gaming-Angebot von Google nennt sich Stadia und bietet die Möglichkeit, ohne eine eigene Konsole oder einen PC zahlreiche Videospiele über das Internet direkt auf den Bildschirm zu streamen. Die Berechnung der Spiele wird dabei in Serverzentren ausgelagert. Eine zusätzliche Streaming-Box hat Google jedoch noch nicht angekündigt – dafür aber einen Stadia-Controller vorgestellt.

Chancen für Gaming-Konzerne

Die Streaming-Bemühungen von Google sind ein Segen für die Entwickler von Videospielen, denn durch das Streaming werden wichtige Barrieren abgebaut. Es muss beispielsweiße keine teure Hardware angeschafft werden, um die neusten Spiele spielen zu können. Ein ordentlicher Gaming-PC kann schnell einmal über 1.000 Euro kosten. Entfallen diese hohen Erstanschaffungskosten, könnte das mehr Gelegenheitsspieler anlocken.

Cloud-Computing gilt neben Augmented und Virtual Reality zu den großen Treibern des Gaming-Sektors. DER AKTIONÄR bleibt bei Activision Blizzard, Electronic Arts und Take-Two long.