Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
01.04.2022 Benedikt Kaufmann

GameStop: Nachbörslich zündet die Rakete

-%
GameStop

Die Aktie von GameStop ist zuletzt wieder kräftig gestiegen und hat im vergangenen Monat ein Plus von rund 40 Prozent erzielt. Auch am letzten Handelstag der Woche dürfte der sogenannte Meme-Stock ordentlich zulegen – denn im außerbörslichen US-Handel liegt die GameStop-Aktie bereits bei einem Plus von 17 Prozent.

Grund für den nachbörslichen Kursschub am Donnerstag lieferte die Ankündigung, dass der Videospielehändler im Rahmen der nächsten Hauptversammlung die Aktienzahl erhöhen und einen Aktiensplit durchführen will. Die Zahl der Klasse A Stammaktien soll dabei durch Ausschüttung einer Aktiendividende erhöht werden, hieß es einer SEC-Mitteilung.

Aus der Mitteilung geht jedoch nicht hervor, wie viele der von 300.000.000 auf 1.000.000.000 erhöhten Stückzahl der Klasse A Stammaktien auch für den Aktiensplit verwendet werden. Denn eine Zeile im SEC-Dokument deutet darauf hin, dass ein Teil der erhöhten Aktienzahl irgendwann für andere Zwecke verwendet werden könnte, möglicherweise für eine Kapitalerhöhung.

Die Höhe der Kursbewegung ist für die Ankündigung eines Aktiensplits völlig übertrieben – wie so vieles in der jüngsten Börsengeschichte der GameStop-Aktie. Anleger halten sich von diesem Vola-Monster weiterhin fern. Wer auf Aktiensplits setzen möchte, kann einen Blick auf den Split Pot Index von DER AKTIONÄR werfen.

GameStop (WKN: A0HGDX)

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
GameStop - €