16.08.2013 Thomas Brummer

Flughafen-Desaster - Lufthansa und Air Berlin im Sinkflug

-%
Lufthansa
Trendthema

Die Probleme rund um den Flughafenbau in Berlin dürften der Lufthansa nicht schmecken. Die Eröffnung soll nach neusten Informationen frühestens im Sommer 2015 erfolgen - zum Schaden der Lufthansa?

Der Hauptstadtflughafen BER ist zwar noch nicht fertig, hat aber schon einige Spitznamen wie „Fluchhafen" oder „Berliner Problem-BER". Nach Informationen von BILD könnte sich die vollständige Eröffnung bis mindestens Sommer 2015 hinziehen. Das sind keine guten Nachrichten für die Lufthansa. Finanzchefin Simone Menne fordert deswegen Planungssicherheit. Die direkten finanziellen Folgen für den deutschen Airline-Primus hielten sich allerdings in Grenzen. „Wir haben dort keine Basis wie Air Berlin", so Menne.

Abstufung

Das scheint auch die Investmentbank Morgan Stanley nicht kalt zu lassen. Die US-Bank stuft Lufthansa von „Übergewichten" auf „Gleichgewichten" ab und korrigiert das Kursziel von 18,45 auf 17,70 Euro. Es fehlten klare Katalysatoren für einen weiteren Kursanstieg der Aktien von Deutschlands größter Fluggesellschaft, schrieb Analystin Penelope Butcher. Dennoch sei die Bewertung im Vergleich zu Konkurrenz unverändert attraktiv. Allerdings bedürfe es einer Trendwende bei der Gewinndynamik.

Abwarten

Die Lufthansa-Aktie ist weiterhin Turbulenzen ausgesetzt. Daher halten sich Anleger vorerst zurück und warten auf eine Konsolidierung des Papiers. Aufgrund der attraktiven Bewertung bleiben investierte Aktionäre dabei, sichern sich jedoch mit einem Stopp bei 13,50 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)