19.12.2018 Thomas Bergmann

Fed-Countdown läuft - was machen DAX und Dow Jones?

-%
DAX
Trendthema

Um 20 Uhr wird die US-Notenbank ihre jüngste geldpolitische Entscheidung veröffentlichen. Im Markt ist eine Zinsanhebung um 25 Basispunkte eingepreist. Für die Anleger rund um den Globus ist es aber viel wichtiger , wie der Ausblick von Fed-Chef Jerome Powell auf das kommende Jahr aussieht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Powell und seine Kollegen in Anbetracht eines gesunden BIP-Wachstums und einer Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent eine vierte und letzte Zinserhöhung durchführen, wird im Markt bei 75 Prozent gesehen. Entscheidend ist aber das Wording in Powells Rede. Es wird angenommen, dass die Fed in ihrer Erklärung den Passus entfernen wird, wonach sie mit "schrittweisen" Zinserhöhungen fortfahren wird.

Powell unter Druck

Powell steht wahrscheinlich im Zwiespalt. Behält er seinen Kurs bei, droht er die Wirtschaft abzuwürgen. Rudert er zurück, wäre das als Eingeständnis zu werten, dass die US-Konjunktur doch nicht so gut läuft. Und dann ist da noch Donald Trump, der die Fed warnte, vorsichtig vorzugehen, um nicht noch einen Fehler zu machen. Strategen erwarten, dass der Fed-Vorsitzende die Stellungnahmen des Präsidenten anspricht.

Es ist kaum abzuschätzen, wie die Märkte reagieren werden. Daher lohnt ein Blick auf die Charttechnik. Sollte der Dow Jones die Marke von 23.500 Punkten unterschreiten, dürfte sich der Abwärtstrend der letzten Tage beschleunigen. Noch besteht aber die Chance auf einen Doppelboden.

Der DAX hängt seit Tagen in einer Range zwischen 10.585 und 11.000 fest. Trader müssen warten, ob dieser Bereich in eine Richtung aufgelöst wird. DER AKTIONÄR steht zurzeit an der Seitenlinie, wird aber im aktuellen Heft 52/2018 für DAX und Dow Jones jeweils eine Handlungsanweisung vorstellen.