Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: IMAGO
14.04.2022 Maximilian Völkl

Update: EZB bestätigt Nullzins – DAX weiter im Plus

-%
DAX

Die EZB hat den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent belassen. Das teilte die Notenbank am Donnerstag nach ihrer Zinssitzung mit. Der DAX reagiert kaum und verteidigt sein Plus aus dem frühen Handel. Wichtig ist vor allem, dass die 14.000-Punkte-Marke vor dem Oster-Wochenende weiter hält.

Bekräftigt hat die EZB aber die Absicht, dass sich die ultralockere Geldpolitik dem Ende entgegen neigt. Zinserhöhungen sollen in Zukunft graduell erfolgen, hieß es von der EZB weiter. Zudem könnte das Anleihekaufprogramm APP nach aktuellen Daten im dritten Quartal 2020 auslaufen. Im Mai sollen die Käufe gegenüber dem April bereits um zehn Milliarden auf 30 Milliarden Euro reduziert werden. Erst nach dem Ende der Nettokäufe soll es zu Zinserhöhungen kommen. Entscheidend bleibe, dass die Inflation dem mittelfristigen Ziel entsprechen werde.

Die Aussagen von Notenbank-Chefin Christine Lagarde auf der Pressekonferenz sorgten ebenfalls für wenig Aufhellung. Sie betonte zwar, dass die Abwärtsrisiken für das Wachstum zugenommen und die Aufwärtsrisiken für die Inflation zugenommen haben. Es sei jedoch auch unklar, wie hartnäckig die hohe Kerninflation sei und dass die Wirtschaft stark von der weiteren Kriegsentwicklung abhängig sei. Die Anpassung der Geldpolitik bleibe deshalb datenabhängig.

DAX (WKN: 846900)

Der DAX reagiert insgesamt wenig auf die EZB-Sitzung. Anleger sollten vor dem verlängerten Osterwochenende ohnehin weiter die Ruhe bewahren. Auch in der kommenden Woche wird entscheidend bleiben, dass die wichtige 14.000er-Marke trotz Krieg, Inflation und Zinsangst verteidigt werden kann.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - PKT

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0