Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
08.01.2019 Marion Schlegel

Evotec meldet Erfolg aus Celgene-Kooperation – Aktie nimmt Kurs auf Dezemberhoch

-%
BB Biotech

Evotec hat heut bekannt gegeben, dass das Unternehmen in seiner strategischen Allianz mit Celgene einen weiteren wichtigen wissenschaftlichen Fortschritt erreicht hat. Dieser hat eine Zahlung in Höhe von 14 Millionen Dollar an Evotec ausgelöst. Wie Evotec mitteilte, wurde dieser noch zum Jahresende 2018 geleistet. Der wissenschaftliche Fortschritt besteht in der Überführung eines Programms in die Phase der Leitstrukturoptimierung. Dies wurde mithilfe von Evotecs auf induzierten pluripotenten Stammzellen („iPSC“) basierender Screening-Plattform aus der Substanzbibliothek des Unternehmens entwickelt, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Dieses Programm kann nun weiter optimiert und für die Investigational New Drug („IND“)-Einreichung (Antrag zur Studienzulassung) vorbereitet werden.

Evotec und Celgene beabsichtigen mit ihrer im Dezember 2016 geschlossenen Allianz, krankheitsmodifizierende Therapieoptionen für eine Vielzahl neurodegenerativer Erkrankungen zu identifizieren. Aktuell zugelassene Medikamente lindern die Symptome nur kurzfristig und es gibt einen hohen ungedeckten medizinischen Bedarf an Therapieoptionen, die den Krankheitsfortschritt verlangsamen oder umkehren, so Evotec weiter.

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, sagte: „Wir sind sehr stolz auf diesen Fortschritt, den wir in unserer Partnerschaft mit Celgene erreicht haben. Unserer Ansicht nach validiert er unseren iPSC-Ansatz und ist zudem ein Beleg für eine äußerst produktive Zusammenarbeit.“

Die Aktie von Evotec reagiert auf die guten Nachrichten am Dienstagmorgen mit einem deutlichen Kursplus von mehr als zwei Prozent auf 19,00 Euro. Damit hat Evotec eine weitere wichtige Charthürde wieder überwinden können. Zuletzt gelang bereits die Rückeroberung der 200-Tage-Linie. Das nächste Kursziel ist nun das Dezemberhoch bei 21,82 Euro. Anleger lassen die Gewinne weiter laufen!

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8