Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Shutterstock
17.01.2020 Marion Schlegel

Evotec: Endlich – ist das der große Befreiungsschlag?

-%
Evotec

Die Aktie von Evotec hat in den vergangenen Tagen deutlich Gas gegeben und zuletzt den wichtigen Widerstand in Form des Januarhochs 2020 bei 24,17 Euro nach oben durchbrechen können. Kann das Papier diesen Ausbruch am heutigen Freitag auf Schlusskursbasis bestätigen, wäre dies ein klares Kaufsignal. Der Weg wäre dann frei bis vorerst in die Region des letztjährigen Höchststands bei 27,29 Euro.

Die Aktie profitiert derzeit von einer ganzen Reihe positiver News. Zudem scheint wohl die Präsentation des Vorstandsvorsitzenden Werner Lanthaler auf der JPMorgan Healthcare Conferene in San Francisco am Donnerstag bei den Investoren sehr gut angekommen zu sein.

Foto: Shutterstock

Neben eine Kooperationsausweitung mit Bayer im Bereich Frauengesundheit sowie einer Kopoeration der in Seattle ansässigen Konzerntochter Just - Evotec Biologics mit MSD, ein Markenname von Merck & Co., rund um die „Produktionsanlage der Zukunft“. Just ist Zusammenarbeit mit OncoResponse eingegangen. Das Biotechunternehmen entwickelt humane Antikörper als Produktkandidaten für verschiedene vielversprechende Zielstrukturen, die mit immunsuppressiver myeloischer Biologie in Verbindung gebracht werden.

Und auch auf der Seite der Leerverkäufer gibt es leicht positive Tendenzen. Anfang Januar hatte bereits Wellington Management Company, LLP seine Netto-Leerverkaufspositionen weiter reduziert. Zuletz ist dem auch Voleon Capital Management LP gefolgt und hat seine Netto-Leerverkaufspositionen leicht zurückgefahren. Kann die Evotec-Aktie den Aufwärtstrend der vergangenen Tage fortsetzen, so könnten durchaus weitere Leeverkäufer ihre Position reduzieren. Dies würde der Aktie zusätzlichen Auftrieb verleihen.

Evotec (WKN: 566480)

DER AKTIONÄR bleibt ganz klar positiv, was die Entwicklung der Evotec-Aktie angeht und empfiehlt deswegen, die Gewinne laufen zu lassen. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Das sieht auch DER AKTIONÄR so. Eine detaillierte Einschätzungzu gleich fünf deutschen deutschen Biotech-Unternehmen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 04/2020 des AKTIONÄR, die Sie hier herunterladen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8