Bullenstark investieren
14.05.2020 Marion Schlegel

Evotec bestätigt Prognose – nimmt die Aktie jetzt wieder Fahrt auf?

-%
Evotec

Das Hamburger Biotech-Unternehmen Evotec hat nach einem guten Start ins Jahr trotz der coronabedingten Unsicherheiten die Prognose bestätigt. So rechnet das im MDAX notierte Unternehmen im laufenden Jahr mit einem Umsatz zwischen 440 Millionen und 480 (2019: 446) Millionen Euro. Beim um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde ein Wert zwischen 100 und 120 Millionen erwartet, teilte Evotec am Donnerstagmorgen mit.

Das wäre ein Rückgang um bis zu fast ein Fünftel – Grund dafür sind unter anderem höhere Ausgaben für Forschung und Entwicklung. In den ersten drei Monaten konnte Evotec das operative Ergebnis trotz der höheren F&E-Ausgaben bei einem deutlichen Umsatzplus stabil bei 30 Millionen Euro halten.

Evotec (WKN: 566480)

Im ersten Quartal konnte Evotec die Erlöse in beiden Segmenten deutlich steigern. Der Umsatz im Bereich EVT Execute kletterte um 18 Prozent auf 118,2 Millionen Euro, der Erlös von EVT Innovate erhöhte sich um 24 Prozent auf 23,3 Millionen euro. Das Konzern-EBITDA blieb stabil bei 30,0 Millionen Euro. Derweil kann Evotec weiterhin auf eine starke strategische Liquiditätsposition von 320,7 Millionen Euro bauen.

Bereits in einem Gespräch Ende vergangenen Jahres zeigte sich der Vorstandsvorsitzende Werner Lanthaler gegenüber dem AKTIONÄR sehr zuversichtlich: „Wir verfügen über eine starke finanzielle Ausstattung, die notwendig ist, das zu erreichen, war wir mit Evotec vorhaben. Und hier sind wir noch am Anfang. Wir haben noch sehr viel vor.“ Zudem erklärte Lanthaler: „Wir wollen Projekte nicht nur scheibchenweise nach vorne bringen, sondern einen Flow aus vielen parallelen Projekten haben. Durch unseren großen finanziellen Spielraum haben wir dafür die besten Voraussetzungen.“

Die Aktie von Evotec reagiert am Donnerstagmorgen mit einem leichten Plus. DER AKTIONÄR bleibt weiterhin langfristig äußerst zuversichtlich bei der Aktie. Auch für einen Neueinstieg ist das derzeitige Niveau weiter interessant. Kurzfristig ist aus charttechnischer Sicht wichtig, dass die 200-Tage-Linie verteidigt werden kann.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8