22.04.2020 Marion Schlegel

Evotec: Alleinige Rechte an „potenziell revolutionärer Behandlungsoption“

-%
Evotec

Das Hamburger Biotechunternehmen Evotec setzt ein Betazellprogramm zur Behandlung von Diabetespatienten vorerst wieder im Alleingang fort. Das Unternehmen habe die weltweiten Rechte zur Entwicklung und Vermarktung des im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung mit Sanofi entwickelten Programms zurückerhalten, teilte Evotec am Mittwoch mit. Sanofi zieht sich seit einiger Zeit generell aus der Diabetes-Forschung zurück.

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, kommentierte: „Evotec und Sanofi haben das Projekt für eine Betazell-Ersatztherapie seit 2015 in einer äußerst produktiven Partnerschaft gemeinsam entwickelt. In dieser Zeit haben wir große Fortschritte in Richtung auf einen klinischen Start mit dieser potenziell revolutionären Behandlungsoption erreicht. Wir bedanken uns bei Sanofi für die Zusammenarbeit und ihren Beitrag. Dass wir das Projekt nun wieder in unsere Entwicklungsverantwortung übernehmen können, ist ein großer Gewinn für Evotec. Wir setzen die weitere Entwicklung des Projekts fort und prüfen dabei auch Möglichkeiten für die Verpartnerung, um diese Therapie für Patienten verfügbar zu machen.“

Evotec (WKN: 566480)

Diabetes ist eine chronische, behindernde Erkrankung, die mit schwerwiegenden lebenslangen Beeinträchtigungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenerkrankungen, Nervenschäden und Augenerkrankungen verbunden ist, die der intensiven Beobachtung und Kontrolle bedürfen. Diabetes ist derzeit noch unheilbar und es sind nur symptomatische Behandlungsoptionen verfügbar. Laut der International Diabetes Federation waren im Jahr 2019 weltweit etwa 463 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt (2017: 425 Millionen) und es wird erwartet, dass diese Zahl bis zum Jahr 2030 auf 578 Millionen Menschen ansteigt.

Die Aktie von Evotec kann am heutigen Mittwochnachmittag 2,7 Prozent auf 23,57 Euro zulegen. Die nächste wichtige Hürde, die es nun zu überwinden gilt, ist das bisherige Aprilhoch bei 24,23 Euro. DER AKTIONÄR bleibt ganz klar optimistisch für den Biotech-Wert – dabeibleiben!

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.