26.09.2019 Marion Schlegel

Evotec-Aktie: Zurück auf Los!

-%
Evotec
Trendthema

Der Schwung, der durch die neue Kooperation mit Takeda Pharmaceutical zuletzt in die Aktie von Evotec gekommen war, ist mittlerweile schon wieder vollständig abgeebbt. Die Evotec-Aktie ist am Widerstand in Form der 200-Tage-Linie abgeprallt. Nach wie vor sind Shortseller bei dem Wert stark engagiert.

Da kann auch die jüngste Kaufempfehlung der Deutschen Bank nicht helfen. Analyst Falko Friedrichs hat sein „Buy“-Rating für Evotec mit einem Kursziel von 25 Euro bestätigt. Er bezeichnete die angekündigte Zusammenarbeit des Biotech-Unternehmens mit dem japanischen Pharmakonzern Takeda in einer am Mittwoch präsentierten Studie als attraktiv.

Evotec (WKN: 566480)

Auch DER AKTIONÄR sieht die erweiterte Zusammenarbeit mit Takeda als äußerst positiv für Evotec. Ziel der Partnerschaft ist es, mindestens fünf Wirkstoffforschungsprogramme aufzusetzen, die zunächst von Evotec entwickelt und beim Eintritt in die Klinik von Takeda in ihre Entwicklungsverantwortung übernommen werden sollen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Evotec von Takeda eine einmalige Vorabzahlung für den Zugang zu seinen Plattformen erhalten. Zudem hat Evotec Anspruch auf präklinische, klinische und kommerzielle Meilensteine, die insgesamt mehr als 170 Millionen Dollar pro Programm ausmachen können, sowie auf mehrstufige Beteiligungen an potenziellen Umsätzen.

Man darf gespannt sein, welchen neuen Therapieansätze aus dieser Zusammenarbeit hervorgehen werden. Die Aktie von Evotec konnte von der Meldung allerdings nur kurzzeitig profitieren. Mittlerweile hat der Werte den kompletten Kursanstieg wieder korrigiert. Noch immer sind Shortseller bei der Aktie hoch engagiert. DER AKTIONÄR geht jedoch davon aus, dass es nicht allzulange dauern dürfte, bis ein weiterer Angriff auf die 200-Tage-Linie erfolgen wird. Ein Sprung darüber würde ein Kaufsignal bedeuten. Bei Evotec heißt es derzeit, ganz klar Geduld haben.