Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
15.10.2020 Fabian Strebin

EU-Banken: Passt das?

-%
Commerzbank

Eine Neuauflage der Fusionsgespräche zwischen Deutsche Bank und Commerzbank wird immer wahrscheinlicher. Auch andere Übernahmen bahnen sich an.

Der neue CEO der Commerzbank soll im Januar anfangen und wird wahrscheinlich das härteste Sparprogramm der letzten zehn Jahre auflegen. Manfred Knof leitet aktuell noch bei der Deutschen Bank das Privatkundengeschäft hierzulande. Davor sanierte er bei der Allianz verschiedene Unternehmenseinheiten und schreckte auch nicht vor größeren Entlassungen zurück. Der aktuelle CEO Martin Zielke wollte mit 10.000 Mitarbeitern ein Viertel aller Stellen abbauen und das Filialnetz deutlich verkleinern. Am Ende fehlte ihm aber der nötige Rückhalt. DER AKTIONÄR erwartet deutliche Kosteneinsparungen, sofern das Programm in ähnlicher Weise umgesetzt wird. Zusätzlich zu diesem Kurspotenzial kommt noch die Tatsache hinzu, dass die Commerzbank trotz Sanierung langfristig wohl nicht überleben wird. Seit Jahren gilt die Bank als Übernahmekandidat.

Weiterlesen mit

Als Abon­nent von DER AKTIONÄR können Sie diesen Artikel kostenlos lesen.

Anmelden
Jetzt abonnieren

Weiterlesen mit

Jetzt Credits geschenkt bekommen und hier gratis weiterlesen.

Was ist SatoshiPay?