11.05.2017 Maximilian Völkl

E.on: Keine Panik!

-%
E.on
Trendthema

Nach den Zahlen hat die E.on-Aktie zu Beginn dieser Woche deutlich zugelegt. Am Donnerstag zählt der Versorger allerdings zu den schwächeren Werten im DAX. Anleger sollten deshalb aber nicht in Panik verfallen. Nach der Hauptversammlung gestern wird der Titel ex-Dividende gehandelt.

Bei E.on lassen sich inzwischen zwar nicht mehr die hohen Dividendenrenditen von früher erzielen. Trotz des Milliardenverlusts im vergangenen Jahr schüttet der Konzern aber weiter Geld an seine Anleger aus. 21 Cent je Aktie gibt es für 2016. Zu beachten: Die Aktie wird zwar heute ex-Dividende gehandelt. Ausgezahlt wird das Geld allerdings erst am 7. Juni.

Es ist jedoch strittig, ob die Dividende Sinn macht. Auf der einen Seite kann E.on damit zwar bei den Anlegern punkten, auf der anderen Seite wird das ohnehin angeschlagene Eigenkapital weiter beansprucht. Wegen der hohen Abschreibungen im vergangenen Jahr war die EK-Quote auf gerade einmal zwei Prozent gesunken. Durch die jüngste Kapitalerhöhung konnte das Niveau zwar wieder in etwa verdoppelt werden. Die Situation bleibt dennoch angespannt.

Warten auf den Ausbruch

Auf der Hauptversammlung erklärte Konzernchef Johannes Teyssen, dass E.on in Zukunft wieder attraktive Dividenden ausschütten will. Dazu muss der Konzern in der neuen Energiewelt allerdings erst seinen Platz finden. Ohne Gewinne in zukunftsträchtigen Geschäftsbereichen bleibt die finanzielle Lage angespannt. Die Aktie ist nur für Mutige geeignet. Wer investiert ist, sichert die Position mit einem Stopp bei 5,70 Euro ab.