07.11.2018 Maximilian Völkl

E.on: Aktie vor Kaufsignal - darauf kommt es jetzt an

-%
E.on
Trendthema

Es bleibt spannend bei E.on. Nach dem deutlichen Rücksetzer am Dienstag kann die Aktie am Mittwoch im freundlichen Marktumfeld wieder zulegen. Es kommt damit zur nächsten Attacke auf den Widerstand bei 8,70 Euro. Eine Kaufempfehlung der Commerzbank könnte dem DAX-Titel den nötigen Schwung liefern.

Analystin Tanja Markloff hat E.on auf „Buy“ mit einem Kursziel von 11,70 Euro belassen. Für die Zahlen zeigt sie sich optimistisch. Das bereinigte operative Ergebnis dürfte um fünf Prozent gestiegen sein, so Markloff. Positiv sollten sich ein höherer Gewinn im Erneuerbare-Energien-Geschäft und Kostensenkungen auswirken. Im Netzwerkgeschäft und bei Preussen Elektra dürften die Gewinne hingegen gesunken sein

Nach einer Abstufung von Morgan Stanley war die E.on-Aktie am Dienstag noch deutlich unter Druck geraten. Inzwischen wurde die Marke bei 8,55 Euro aber bereits zurückerobert. Zudem läuft der nächste Ausbruchsversuch über den massiven Widerstand bei 8,70 Euro. Oberhalb dieser Marke verbleibt lediglich die 200-Tage-Linie bei 8,98 Euro als näherer Widerstand. Sollte es doch wieder nach unten gehen, ist aber auch nach wie vor ein erneuter Test der massiven Unterstützung bei 7,90 Euro möglich.

Ausbruch abwarten

Es bleibt dabei: Die langfristigen Aussichten bei E.on stimmen. Solange der nachhaltige Ausbruch aus dem Seitwärtstrend aber nicht gelungen ist, sollten Neueinsteiger noch abwarten. Wer investiert ist, beachtet weiterhin den Stopp bei 7,90 Euro.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4