Die Comebacks nach Corona
23.04.2019 Jan Paul Fori

E.on: 16 Prozent Plus seit Jahresbeginn – War das zu viel?

-%
DAX

Mit einem Eröffnungskurs von 8,56 Euro ist die E.on-Aktie in das Jahr 2019 gestartet. Inzwischen konnten die Versorger-Papiere rund 16 Prozent zulegen. Viele Anleger stellen sich seitdem die Frage, ob der Dax-Titel durch den starken Kursanstieg zu teuer geworden ist – und der Höhenflug des Netzbetreibers bald enden könnte.

Um die Antwort vorweg zu nehmen: Nein, der Anstieg war nicht zu viel des Guten.

Ein Blick auf das historische KGV verrät: Trotz des Anstiegs weicht die E.on-Aktie aktuell, mit einem KGV von 14, nur leicht von ihrem historischen 13er-KGV ab. Auch bei einem Anstieg über die 10-Euro-Marke wäre der Dax-Konzern nicht automatisch zu teuer. 

Charttechnisch spannend

Die E.on-Titel setzen die Verlustserie der vergangenen Handelswochen weiter fort und notieren aktuell minimal im Minus bei 9,83 Euro. Jedoch könnten die Papiere jederzeit einen erneuten Anlauf auf die 10-Euro-Marke unternehmen. Anleger sollten die Gewinne laufen lassen. Neueinsteiger warten weiterhin einen nachhaltigen Durchbruch der 10-Euro-Hürde ab. 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0