Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
29.02.2020 Marion Schlegel

Dow Jones & Co: Das waren die Gewinner und Verlierer zum Wochenschluss

-%
BEYOND MEAT

Kräftige Verluste gingen am US-Aktienmarkt am Freitag zunächst wieder quer durch alle Branchen. Ob Technologieaktien, Autowerte, Papiere aus der Energie-, der Reise- oder auch der Konsumbranche, überall waren die Vorzeichen anfangs tiefrot. Am Ende des Handelstages am Freitag allerdings gelang vor allem dem US-Energiesektor eine erste Erholung: Er legte um rund 1,3 Prozent zu. Die IT-Branche verbuchte ein kleines Plus von 0,8 Prozent.

Exxon Mobil (WKN: 852549)

Im Dow waren die Aktien von ExxonMobil mit plus 3,3 Prozent letztlich der größte Gewinner am Freitag – Anleger griffen zu, nachdem die Aktie des Erdölgiganten auf den tiefsten Stand seit 16 Jahren gefallen war. Die Apple-Papiere stabilisierten sich mit plus 0,4 Prozent. Schlusslicht waren am Freitag dagegen Boeing mit minus 4,4 Prozent. Damit erreichten die Papiere des krisengeschüttelten Flugzeugbauers einen Tiefstand seit Ende 2017.

Boeing (WKN: 850471)

Außerhalb der großen Indizes brachen die Anteile von Beyond Meat um rund 15 Prozent ein. Die gemeldeten überraschend hohen Umsätze des Herstellers für Fleischersatzprodukte im vierten Quartal halfen da nicht. Immerhin will Beyond Meat 2020, in dem nun auch noch die Viruskrise wütetet, sowohl in sein Marketing als auch in seine internationale Expansion investieren. Das dürfte auf Kosten der Profitabilität gehen.

Beyond Meat (WKN: A2N7XQ)

Für die Aktien von Dell ging es um 7,1 Prozent abwärts auf ein Rekordtief, nachdem der Computerspezialist mit seinem Ausblick auf die Gewinnentwicklung enttäuscht hatte. Mehrere Analysten senkten daraufhin ihr Kursziel.

Unter den wenigen Gewinnern am US-Markt befanden sich dagegen die Anteile von Foot Locker, die um 8,0 Prozent stiegen und damit einen großen Teil ihrer jüngsten Verluste wieder wettmachten. Die Handelskette für Sportschuhe rechnet in diesem Jahr mit steigenden Gewinnen und Umsätzen.

Foot Locker (WKN: 877539)

Der Kurs des Euro stieg am Freitag zum Börsenschluss an der Wall Street wieder über 1,10 US-Dollar und kostete zuletzt 1,1039 Dollar.

(Mit Material von dpa-AFX)