Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
14.02.2014 Maximilian Völkl

Dividendenriese Munich Re: Abstufung, na und?

-%
MunichRe
Trendthema

Die französische Societe Generale hat die Aktie von Munich Re abgestuft. Das neue Votum der Experten lautet „Sell“. Auch das Kursziel wurde von 148 auf 139 Euro gesenkt. Dennoch bleiben die Aussichten beim Dividendenriesen gut. Charttechnisch hat sich die Lage wieder aufgehellt, fundamental gehört der Münchner Rückversicherer sowieso zu den Top-Werten im DAX.

SocGen-Analyst Jason Kalamboussis ist in das Bärenlager gewechselt. Für den Experten sind die vorläufigen Zahlen des Münchner Rückversicherers wenig beeindruckend. Das schwunglose operative Geschäft im vierten Quartal werde nur von positiven Einmaleffekten überdeckt. Laut Kalamboussis sei die Munich Re im abschwächenden Branchenzyklus nicht mehr attraktiv für ertragsorientierte Investoren.

Fundamental überzeugend

Trotz der Kritik von der Analystenseite bleibt der Rückversicherer ein attraktiver Wert. Zuletzt hatten positive Zahlen für das Gesamtjahr 2013 den Markt positiv überrascht. Außerdem wird die Dividende erneut erhöht und beträgt nun 7,25 Euro je Aktie. Dies entspricht einer Dividendenrendite von knapp fünf Prozent. Auch das bis Ende April laufende Aktienrückkaufprogramm spricht für Munich Re.

Erfreulicher Chart

Charttechnisch schaut die Lage ebenfalls wieder besser aus. Der kurzfristige Abwärtstrend wurde überwunden, nach unten sichert eine stabile Unterstützung bei 150 Euro ab. Gelingt der Ausbruch über das alte Bewegungshoch bei knapp 162,50 Euro, sind weiter steigende Kurse möglich. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit Hebel auf neue Höchststände.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0