Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG, BASF
24.02.2022 Marion Schlegel

BASF mit Zahlen – Dividende steigt

-%
BASF

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF will nach einem Milliardengewinn im vergangenen Jahr etwas mehr Geld an die Aktionäre ausschütten. Der Vorstand plane, die Dividende auf 3,40 Euro je Aktie zu erhöhen, teilte der DAX-Konzern am Freitag in Ludwigshafen mit.

BASF (WKN: BASF11)

Im Vorjahr hatte BASF 3,30 Euro je Anteilsschein gezahlt. Experten hatten im Schnitt mit etwa so viel gerechnet. 2021 betrug der auf die Aktionäre anfallende Gewinn 5,5 Milliarden Euro. Im ersten Corona-Jahr hatte BASF wegen milliardenschwerer Abschreibungen einen Verlust von gut einer Milliarde Euro ausgewiesen.

Auch im Tagesgeschäft lief es für BASF dank einer guten Nachfrage und höheren Preisen deutlich besser. Zudem profitierte das Unternehmen von seinem Sparkurs. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) hat sich 2021 mit 7,77 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Der Umsatz kletterte um ein Drittel auf 78,6 Milliarden Euro.

Für das laufende Jahr peilt das Unternehmen ein operatives Ergebnis in Höhe von 6,6 bis 7,2 Milliarden Euro und einen Umsatz von 74 bis 77 Milliarden Euro an.

Der positive Gewinntrend beim Chemiekonzern dürfte nach Einschätzung von Analyst Peter Spengler von der DZ Bank auch im ersten Halbjahr 2022 anhalten. Er geht davon aus, dass nicht nur die Geschäftsbereiche Basischemikalien (Chemicals) und Kunststoffe (Materials), sondern auch die kundennahen Segmente Industrial Solutions und Surface Technologies steigende Kosten besser weiterreichen können. Zu Industrial Solutions gehören etwa Dispersionen und Pigmente. Die letzte Sparte bietet etwa Autolacke und Katalysatoren an.

Die Aktie von BASF war zuletzt im Zuge der Korrektur an den Märkten ebenfalls deutlich unter Druck geraten. Die Aussichten für den Wert bleiben aber gut. Dividendenjäger können beim Blue Chip nach wie vor einsteigen. Der Stopp zur Absicherung kann bei 52,00 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BASF.


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BASF - €

Buchtipp: Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Es ist der Traum eines jeden Anlegers: die nächste Amazon, Apple, Tesla oder Google vor allen anderen zu finden, sie ins Depot zu legen, jahrelang nicht anzurühren und dann eines Tages den Verzehn-, Verzwanzig- oder gar Verhundertfacher sein Eigen zu nennen. Oder zumindest die Unternehmen zu finden, deren Anteile sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Der Name dieser Kunst: „Stock-Picking“ – die Auswahl der Gewinner von morgen. Joel Tillinghast ist einer der erfolgreichsten Stock-Picker überhaupt. In diesem Buch teilt er seine Gedanken, seine Methoden und seine Strategien mit dem Leser. Er zeigt, welche Fehler die Masse macht, welche Nischen man ausnutzen kann, wie man denken sollte und vieles mehr. Unter dem Strich ein Lehrbuch, das seine Leser zu erfolgreicheren Anlegern machen wird.
Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Autoren: Tillinghast, Joel
Seitenanzahl: 390
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-850-3