10.01.2020 Marion Schlegel

Dividenden-Garant Roche – Rallye ohne Ende: Prognosen immer noch viel zu niedrig?

-%
Roche
Trendthema

Die Aktie von Roche klettert weiter wie an der Schnur gezogen nach oben. Zuletzt hat das Papier des Schweizer Pharmakonzerns bei 320,25 Schweizer Franken erneut ein neues Allzeithoch markiert. Dabei profitierte die Aktie auch von positiven Analystenkommentaren. Die US-Bank JPMorgan hat Roche in ihre "Analyst Focus List" aufgenommen. Die Einstufung für die Aktie beließ Analyst Richard Vosser in einer am Dienstag veröffentlichten Studie auf "Overweight" mit einem Kursziel von 375 Franken. Seiner Einschätzung nach sind die Konsensschätzungen für den Pharmakonzern bedeutend zu niedrig angesetzt.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Roche von 355 auf 350 Franken zwar gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Schweizer dürften ihre Prognose nach dem vierten Quartal in 2019 etwas übertroffen haben, schrieb Analyst Richard Parkes in einer am Donnerstag präsentierten Studie. Umsatz und Gewinn je Aktie dürften damit im Gesamtjahr um rund zehn Prozent zugelegt haben. Für 2020 dürfte der Konzern trotz des Wettbewerbs durch Nachahmerprodukte erneut ein Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich anpeilen.

Zuletzt hat Roche einige starke News aus der eigenen Produktpipeline veröffentlichen können. Zudem gelang ein hochinteressanter Deal mit Sarepta. Damit ist Roche zurück im DMD-Geschäft (Duchenne-Muskeldystrophie). Roche und Sarepta Therapeutics haben eine Lizenzvereinbarung unterzeichnet, die Roche die exklusiven kommerziellen Rechte an Sarepta's Gentherapie für die DMD-Erforschung außerhalb der Vereinigten Staaten zusichert.

Roche (WKN: 855167)

Anleger, die seit der Kaufempfehlung des AKTIONÄR im Mai 2018 bei der Aktie von Roche mit an Bord sind, können sich freuen. Mittlerweile notiert das Papier 55 Prozent im Plus. Roche ist zudem ein starker Dividendenzahler. Derzeit beträgt die Rendite 2,8 Prozent. Gewinne laufen lassen!

(Mit Material von dpa-AFX)