Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
05.05.2021 DER AKTIONÄR

Die Besten der Besten – Top-Blue-Chips, starke Nebenwerte: Diese 10 Aktien sind bullenstark

Es ist Mai und die zittrigen Hände trennten sich bei der ersten steifen Brise des Monats am Dienstag von ihren Werten. Routinierte Anleger ließen sich nicht erschüttern und warteten in Ruhe ab, während coole Investoren nach der Devise „Buy the Dip“ ein paar Schnäppchen einsackten. Zu Recht, wie der nüchterne Blick auf die Zahlen beweist. 

Die Berichtssaison läuft bisher hervorragend. 60 Prozent der im S&P 500 gelisteten Unternehmen haben bereits ihre Zahlen für das erste Quartal veröffentlicht. In 86 Prozent der Fälle lagen die Gewinne über den Erwartungen der Wall Street. Ein sensationeller Wert. Selbstverständlich sind nicht alle Werte Selbstläufer. Um die Besten der Besten herauszufiltern, ist jede Menge intensive Recherche- und Analysearbeit zu leisten.

Die Redaktion des AKTIONÄR hat für ihre Leser wie immer keine Mühen gescheut, um die Unternehmen zu identifizieren, bei denen sich der positive Trend des ersten Quartals fortsetzen könnte. Profitieren Sie in der aktuellen Ausgabe von großen Flaggschiffen und wendigen Schnellbooten, denen eine steife Brise nichts anhaben kann. 

ZUR NEUEN AUSGABE

Weitere Themen im Heft:

Voll im Wind

Die Nachfrage nach grüner Energie wächst und wächst. Dieses Unternehmen betreibt Windparks und hat die Weichen für die Zukunft gestellt. (S.10)

Cash-Maschine – auch in der Zukunft

Öl und Gas haben diesem Unternehmen ein starkes Ergebnis beschert. Doch auch in Zukunft dürfte beim Energie-Riesen die Kasse klingeln – dank Wind, Solar und E-Mobilität. (S.26)

Akku leer?

Die Aktien von Tesla, BYD, VW und Co haben in den letzten Tagen deutlich nachgegeben. Kaufchance oder ging der E-Mobility-Hype einfach zu weit? (S.34)

Mach mal lauter!

Der Boom bei Videoplattformen wie TikTok eröffnet der Musikindustrie enormes Potenzial. Anleger sollten auf Vivendi setzen. (S.44)

Der größte Fisch im Becken

Die Embracer Group hat bereits unzählige kleine Gaming-Fische verspeist. Doch satt ist CEO Lars Wingefors noch lange nicht – er macht jetzt Jagd auf fette Beute. (S.50)

ZUR NEUEN AUSGABE