Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
12.09.2018 Marco Bernegg

Die beste Kryptowährung ist ein großer Witz – Dogecoin performt den Bitcoin aus

-%
Bitcoin
Trendthema

Es fehlt nach wie vor an Schwung bei den Kryptowährungen. Der Bitcoin kriecht weiter zwischen 6.000 und 7.000 US-Dollar und Ethereum fällt seit Tagen. Ein Altcoin, der ursprünglich nur als Scherz gedacht war, macht derzeit jedoch positiv auf sich aufmerksam.

Der Dogecoin hat sich auf Monatssicht fast verdreifacht - eine beachtliche Leistung im aktuellen Bärenmarkt. Die prozentuale Veränderung des Bitcoin im selben Zeitraum geht gegen null. 

Der Hauptauslöser für den letzten Anstieg könnte das aktuelle Projekt des Dogecoin-Teams sein. Dieses arbeitet an „Dogethereum“, was für die Implementierung von Smart Contracts steht. Dadurch soll eine Brücke zwischen Ethereum und Dogecoin geschlagen werden, womit Dogecoin auch auf die Ethereum-Plattform übertragen werden könne. Die Alphaversion wurde am 18. August veröffentlicht. 

Der Dogecoin entstand im Dezember 2013 und sollte eigentlich eine Art Parodie auf den Bitcoin und die wachsende Zahl der Altcoins sein. Jedoch ist der Wert in den ersten Wochen rasant gestiegen und der Dogecoin gewann mehr und mehr an Popularität. Mittlerweile ist Dogecoin auf zahlreichen Kryptobörsen handelbar und wird sogar von vielen als Zahlungsmittel genutzt.

Auf die Frage, ob der Dogecoin überhaupt noch eine Parodie ist, antwortete der Dogecoin-Entwickler Maximilian Keller gegenüber dem AKTIONÄR: „In gewisser Weise hat sich das nie geändert. Es wurde nur ein bisschen ernster, als es wirklich abhob. Die ursprünglichen Gründer des Projekts schienen nicht zu erwarten, dass dies geschieht, aber haben schnell realisiert, dass mit dem Erfolg eine Art Verantwortung kommt. Aber am Ende habe ich das Gefühl, dass Dogecoin seine Rolle als unbeschwerte Version im Krypto-Space beibehalten hat. Das ist vor allem der Community zu verdanken, die auch nach vielen Jahren auf verschiedenen Plattformen aktiv ist und sich mit lustigen Dingen beschäftigt, die den Spaß am Projekt aufrechterhalten.“

Dass Dogecoin eine unbeschwerte Version im Krypto-Space ist, beweist die neueste Aktion der Community. Auf Change.org wurde eine Petition gestartet, um Amazon-Chef Jeff Bezos davon zu überzeugen, Dogecoin als Zahlungsmittel auf Amazon zu akzeptieren. Obwohl wenig Hoffnung auf Erfolg besteht, wurden bislang schon über 15.000 Unterschriften gesammelt.

Eine Spielerei

Für ein Investment ist die Bitcoin-Parodie wohl weniger geeignet. Als Zahlungsmittel funktioniert der Dogecoin momentan jedoch deutlich besser als Bitcoin. Krypto-Interessierte können sich durchaus einen kleinen Betrag zulegen, vielleicht kann zusätzlich von einer Fortsetzung der Rallye profitiert werden. 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0