Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Marc-Steffen Unger/ms-unger.de, Deutsche Telekom AG; Marc-Steffen Unger
20.12.2019 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Was lief da mit Huawei?

-%
Deutsche Telekom

Medienberichten zufolge hat die Deutsche Telekom bereits mit dem umstrittenen chinesischen Netzwerkausrüster Huawei Vertragsgespräche geführt. Doch wegen der politischen Unsicherheiten ruhen diese aktuell. Offen ist, wie es 2020 weitergeht.

Die Nachrichtenagentur Reuters hat berichtet, dass bereits im November Details für einen möglichen Vertrag zwischen der Telekom und Huawei verhandelt wurden. Zudem traf sich demnach Telekom-Vorständin Claudia Nemat im Dezember mit Huaweis stellvertretendem Chairman Eric Xu. Huawei soll laut Bericht 70 Prozent der Antennentechnik für 533 Millionen Euro liefern.

Gegenstand der Gespräche soll auch bereits eine Verringerung des Preises gewesen sein, falls der Bund die Beteiligung am 5G-Aufbau reduziert. Die Telekom hat die Gespräche bestätigt, allerdings würden die Verhandlungen vorerst auf Eis liegen. Der Konzern will abwarten, wie die Regierung entscheidet – Huawei wird seit Langem vorgeworfen, dass die starke und günstige Technik des Konzerns zu Spionagezwecken Chinas missbraucht wird. Im neuen Jahr soll hier zügig eine Entscheidung fallen.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Ein Ausschluss Huaweis wäre keine gute Nachricht für die Telekom. Die Chinesen liefern gute und günstige Technik. Doch aufgrund der Sicherheitsbedenken bleiben viele Fragen – es ist offen, wie es hier weitergeht. Die T-Aktie bleibt vorerst eine Halteposition.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8