7 Gewinner des schwachen Euro >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
08.11.2013 Michael Schröder

Deutsche Telekom: UBS bleibt bullish, aber …

-%
Deutsche Telekom

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass die Zahlen der Deutschen Telekom recht erfreulich ausgefallen sind. Der Konzern konnte im dritten Quartal sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Gewinn die Erwartungen der Analysten übertreffen. Jetzt gibt es erste Kaufempfehlungen für die T-Aktie.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach einer Telefonkonferenz zum dritten Quartal auf ¿Buy¿ mit einem Kursziel von 12,70 Euro belassen. Das deutsche Mobilfunkgeschäft dürfte im vierten Quartal wieder zulegen, so Analyst Polo Tang. Auch der Konzernausblick auf das mittelfristige Wachstum in diesem Bereich könnte angesichts des Potenzials der neuen 4G/LTE-Mobilfunknetze konservativ sein. Die Aktie steht auf der "Key Call"-Liste der Bank.

Wichtige Marken

Die Aktie der Deutschen Telekom hat in den letzten Wochen eine steile Rallye auf das Parkett gelegt. Im Hoch kletterte die T-Aktie bis auf 11,98 Euro. Seit diesem Hoch kommt es allerdings zu Gewinnmitnahmen. Sollte die Aktie nachhaltig unter die Unterstützung bei 11,39 Euro fallen, könnte zusätzlicher Verkaufsdruck den Wert bis 10,60 Euro drücken. Spätestens dann sollte die T-Aktie wieder nach oben drehen - und Kurs auf die 12-Euro-Marke nehmen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8