Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Thomas Ollendorf, Deutsche Telekom AG
08.09.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom stellt die Weichen – neue starke Frau für Europa

-%
Deutsche Telekom

Im schwachen Marktumfeld fällt die Aktie der Deutschen Telekom am Dienstag wieder unter die 15-Euro-Marke. Der Schwung der vergangenen Woche, als ein neues Kaufsignal in Sicht war, ist damit zwar wieder dahin. Derweil stellt der Konzern aber die personellen Weichen für die Zukunft. So wurde der Name der neuen Europachefin bekannt gegeben.

Die 55-jährige Belgierin Dominique Leroy wird den Posten übernehmen, wie die Telekom in Bonn mitteilte. Leroy leitete bis 2019 den belgischen Telekomkonzern Proximus und übernimmt ab November die Aufgaben von Srini Gopalan. Der bisherige Europachef wiederum wird neuer Chef für den wichtigen Heimatmarkt Deutschland. Dort räum Dirk Wössner seinen Posten, um Chef der Compugroup zu werden.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Die Deutsche Telekom ist auf Kurs. Auch mit den neuen personellen Strukturen sollte der erfolgreiche Weg beibehalten werden. Noch spiegelt sich das im Aktienkurs aber nicht entsprechend wider. Das Kaufsignal mit dem nachhaltigen Sprung über den Widerstand bei 15,50 Euro lässt noch auf sich warten. Anleger haben Geduld, freuen sich über die attraktiven Dividenden und bleiben an Bord.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8