10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Börsenmedien AG
03.07.2014 Florian Söllner

Deutsche Telekom: "Sell" trotz Salesforce-News

-%
DAX

Die Deutsche Telekom hat mit dem amerikanischen Cloud-Anbieter Salesforce.com eine strategische Vertriebspartnerschaft beschlossen. Die Telekom-Tochter T-Systems werde als bevorzugter Partner künftig die Kundenverwaltungsplattform von Salesforce in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreiben, teilten die Unternehmen am Donnerstag in München mit. Für die Telekom sei die Partnerschaft ein wichtiger Baustein, um das Geschäft mit Cloud-Diensten zu erweitern, hieß es.

Wachstum unwahrscheinlich

Dennoch: Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach der Genehmigung der Fusion von E-Plus und Telefonica Deutschland auf "Sell" belassen. Auf dem deutschen Mobilfunkmarkt dürfte weiter starke Wettbewerbsintensität herrschen und Preissteigerungen wahrscheinlich verhindern, schrieb Analyst Tim Boddy in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts der Größe der Mobilfunkdiscounter im deutschen Markt dürfte es der Deutschen Telekom sowie Vodafone schwer fallen, mit dem Angebot des fusionierten Unternehmens aus E-Plus und Telefonica Deutschland gleich zu ziehen. Die Anleger bewerteten den Telekomkonzern mit einer Prämie, weil sie auf eine Rückkehr zu Wachstum in Deutschland hofften. Dies sei sehr unwahrscheinlich.

Den Bullen wurde schon am Mittwoch vorerst der Wind aus den Segeln genommen. Für Verunsicherung sorgt eine Klage der US-Behörden gegen die Tochterfirma T-Mobile US.

Foto: Börsenmedien AG

Wichtige 13-Euro-Marke

Gelingt der Ausbruch über das alte Jahreshoch bei 13,15 Euro, setzt sich der Aufwärtstrend fort. Der nächste Widerstand wartet erst im Bereich der 14-Euro-Marke. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet 16,00 Euro. Investierte Anleger sichern die Position mit einem Stopp bei 10,50 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8