Die Rally läuft >> wo kaufen, wo Gewinne mitnehmen
Foto: Börsenmedien AG
26.07.2016 Maximilian Steppan

Deutsche Telekom: Bremsklotz Goldman Sachs – Aktie kommt nicht vom Fleck

-%
Deutsche Telekom

Die Aktie der Deutschen Telekom kämpft seit geraumer Zeit damit, ein Kaufsignal zu markieren. Kurszielsenkungen und kritische Analystenstimmen, vor allem aus dem Hause Goldman Sachs, sind da natürlich nicht gerade förderlich.

Experte Joshua Mills senkte das Kursziel vor den Zahlen für das zweite Quartal am 11. August von 19,60 auf 19,50 Euro, die Einstufung beließ er auf "Buy". Der Konkurrenzdruck im Mobilfunkgeschäft wird beim deutschen Marktführer durch das Wachstum im Festnetzgeschäft ausgeglichen, so Mills. Zudem laufe es bei der Tochter T-Mobile US nach wie vor gut. Der Analyst habe aber seine Schätzungen für den Bonner Konzern leicht reduziert.

Wenig Aufregendes erwartet derweil Heike Pauls von der Commerzbank. Der Telekomkonzern sei in der Spur und dürfte auf dem Niveau der Markterwartungen abgeschnitten haben. Ihr Kursziel beträgt 16 Euro und ihre Einstufung lautet "Hold".

Foto: Börsenmedien AG

Kein Problem

Die Telekom-Aktie ist für Anleger in der Niedrigszinsphase aufgrund der Dividendenrendite von 3,6 Prozent eine Art "Festgeldersatz". Daher können investierte Anleger die aktuelle Seitwärtsphase gut verschmerzen. Nimmt das Papier in den kommenden Wochen auch noch charttechnisch Fahrt auf, bauen Anleger ihre Position aus.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 € monatlich für die ersten 12 Monate
Jetzt testen