Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Börsenmedien AG
10.02.2014 Jochen Kauper

Deutsche Telekom-Aktie: DZ Bank hebt das Kursziel an

-%
Deutsche Telekom

Die Experten der DZ Bank haben das Kursziel für die Deutsche Telekom vor den Jahreszahlen von 9,50 auf 10,00 Euro angehoben. Die Einstufung lautet aber dennoch nach wie vor "Verkaufen“. Analyst Christoph Bast erwartet laut einer Studie vom Montag keine größeren Überraschungen. Die Bonner dürften ihre Ziele erreicht haben. Nach den jüngsten Äußerungen der US-Wettbewerbsbehörden werde ein Verkauf des US-Geschäfts an Sprint allerdings zunehmend unwahrscheinlicher. Vor dem Hintergrund der zuletzt starken Kursentwicklung und der deutlichen Bewertungsprämie gegenüber der Konkurrenz hält der Experte das Chance-Risiko-Profil für unattraktiv.

Aufstocken
Am Montag gab die Deutsche Telekom zudem bekannt, seine tschechische Mobilfunktochter zu 100 Prozent übernehmen zu wollen. Dies berichtet das Manager Magazin in seiner Online-Ausgabe. Für den verbleibenden 40-Prozent-Anteil an T-Mobile in Tschechien soll die Deutsche Telekom mehr als 800 Millionen Euro auf den Tisch blättern.

Foto: Börsenmedien AG

Halteposition
Die Aktie bleibt vorerst eine Halteposition. Über allem schwebt noch das Damoklesschwert T-Mobile US, wird die Tochter nun verkauft oder nicht. Bereits investierte Anleger sichern ihre Positionen mit einem Stopp bei 9,50 Euro ab.


(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8