Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Deutsche Post
04.11.2021 Marion Schlegel

Deutsche Post: Prognoseerhöhung die vierte, Aktie gibt wieder Gas

-%
Deutsche Post

Der Logistikkonzern Deutsche Post hat dank gut laufender Geschäfte die Prognose zum vierten Mal in diesem Jahr angehoben. Als Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde mit über 7,7 Milliarden Euro nochmal zehn Prozent mehr erwartet als bislang anvisiert, teilte der DAX-Konzern am Donnerstag anlässlich der Vorlage seiner detaillierten Quartalszahlen in Bonn mit.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Die freien Barmittel-Zuflüsse werden im laufenden Jahr nun mit 3,6 statt bislang mit 3,2 Milliarden Euro erwartet. Auch die Mittelfrist-Ziele hat das Management wie bereits zuvor angekündigt nochmal angehoben.

Bis 2023 will die Deutsche Post das Betriebsergebnis auf mehr als acht Milliarden Euro steigern. Zuvor waren mindestens 7,4 Milliarden angestrebt worden. Kumuliert für die Jahre 2021 bis 2023 erwartet das Management um Konzernchef Frank Appel für die freien Barmittel-Zuflüsse nun mit zehn Milliarden Euro eine Milliarde mehr als zuvor. Darin berücksichtigt sind Effekte aus der im August angekündigten Übernahme des Mainzer Seefrachtspezialisten J.F. Hillebrand.

Die neuen Mittelfrist-Ziele befinden sich etwas über den Erwartungen der Analysten. Beim Umsatz verzeichnete der Konzern einen Anstieg um fast ein Viertel auf 20 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis stieg im dritten Quartal um rund 29 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Die freien Barmittel-Zuflüsse lagen mit rund 1,3 Milliarden Euro etwas oberhalb dem Anfang Oktober veröffentlichten vorläufigen Ergebnis. Unterm Strich blieben fast 1,1 Milliarden Euro übrig.

An der Börse könnte die Prognoseanhebung der Aktie wieder Auftrieb geben, nachdem sie zuletzt etwas von dem im August erreichten Rekordhoch von etwas mehr als 61 Euro zurückgefallen war. Auf der Handelsplattform Tradegate legt der Kurs rund ein Prozent auf 56,86 Euro zu. Anleger bleiben an Bord und sichern die Position mit einem Stopp bei 46 Euro nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Post - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.12.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6