Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
10.04.2015 Stefan Limmer

Deutsche-Post-Aktie auf Allzeithoch – jetzt kaufen?

-%
Deutsche Post

Im frühen Handel zählt die Deutsche Post am Freitag zu den größten Gewinnern im DAX. Mit dem Ausbruch auf ein neues Allzeithoch wurde ein frisches Kaufsignal ausgelöst. Für zusätzlichen Rückenwind sorgt eine positive Analystenstudie.

Die britische  Investmentbank Barclays hat die Deutsche Post von "Equal Weight" auf "Overweight" hochgestuft. Analyst Mark McVicar sieht den fairen Wert der Aktie nun bei 37 statt bei 28 Euro. „Trotz der kurzfristigen Herausforderungen im Bereich Fracht sowie der Lieferkettenlogistik dürfte der DAX-Konzern die eigenen Wachstumsziele erreichen“, so der Analyst in seiner Studie. Ab 2016 dürfte die Post hohe freie Mittelzuflüsse generieren. Die Papiere seien sein „Top Pick“. Bereits in den vergangenen Tagen hat sich die charttechnische Situation bei der Post-Aktie wieder aufgehellt. Der DAX-Konzern hat dabei unter anderem vom Übernahmeangebot des US-Logistikkonzerns FedEX für den niederländischen Rivalen TNT Express profitiert.

Dabeibleiben

Die Deutsche Post ist hervorragend positioniert. Dank der soliden Wachstumsraten im Paketgeschäft und in den Schwellenländern sind die Zukunftsaussichten sehr gut. Zudem ist der DAX-Titel im Branchenvergleich noch immer günstig bewertet. Investierte Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 23,00 Euro ab.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Post - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8