Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
28.08.2019 Marion Schlegel

Deutsche Lufthansa: Doppelter Tagesgewinn – und jetzt?

-%
Deutsche Lufthansa

Nachdem in dieser Woche mit Montag und Dienstag gleich zwei Tagesgewinne im DAX an die Aktie der Deutschen Lufthansa gegangen sind, legt das Papier zur Wochenmitte eine kleine Verschnaufpause ein. Am Mittwoch verliert die Aktie 0,8 Prozent auf 13,74 Euro. In dieser Woche beflügelte unter anderem eine Kaufempfehlung von Kepler Cheuvreux.

Analystin Ruxandra Haradau-Doser empfahl die Papiere mit einem Kursziel von 16,50 Euro zum Kauf. Die Papiere wiesen inzwischen einen deutlichen Abschlag zu ihrer historischen Durchschnittsbewertung auf, so die Expertin. Gleichzeitig hob sie ihre Gewinnschätzungen und ist optimistisch, dass die Fluggesellschaft ihre Jahresziele erreichen wird.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Ebenfalls etwas höher erwartet das US-Analysehaus Bernstein Research die Aktie der Lufthansa. Sie sehen das Kursziel bei 15 Euro, die Einschätzung lautet „Market-Perform“. Angesichts der zuletzt schwierigen Geschäftsentwicklung verwiesen die europäischen Fluggesellschaften zwar zunehmend auf mehr Disziplin und Entspannung auf der Angebotsseite, sehr optimistisch sei er trotzdem nicht, so Analyst Daniel Roeska in einer vor Kurzem vorliegenden Branchenstudie. So dürften die Kapazitäten in den kommenden Jahren weiter deutlich wachsen, da viele neue Kurzstreckenflugzeuge in die Flotten kämen. Gerade 2020 könnte es ein böses Erwachsen für die Airlines geben, da sich dann das Kapazitätswachstum im Vergleich zu 2019 verdoppeln dürfte.

Aus charttechnischer Sicht hat sich die Lage bei der Lufthansa zuletzt leicht aufgehellt. Dem Papier ist der Sprung über den kurzfristigen Abwärtstrend gelungen. Dies gilt es nun zu bestätigen, indem auch relativ rasch die Rückeroberung der 14-Euro-Marke gelingt. Für eine Entwarnung bei der Aktie ist es also noch zu früh. DER AKTIONÄR rät vorerst weiter dazu, das Papier auf der Watchlist zu belassen.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.

(Mit Material von dpa-AFX)