+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
08.07.2016 Andreas Deutsch

Deutsche Bank: Der letzte Bulle

-%
Deutsche Bank

Seit Wochen hagelt es kritische Analystenkommentare auf die Deutsche Bank. Doch nun bricht Jacques-Henri Gaulard eine Lanze für die gebeutelte Aktie.

Gaulard stuft die Aktie der Deutschen Bank mit „Kaufen“ ein. Das Kursziel sieht der Analyst von Kepler Cheuvreux bei 14,80 Euro. Damit ist Gaulard einer von nur vier verbliebenen bullishen Analysten. 22 Experten sehen in der Deutschen-Bank-Aktie eine Halte-Position, zwölf empfehlen den Aktionären, sich von ihren Anteilsscheinen zu trennen.

Aus fundamentaler Sicht mag vieles eingepreist sein im Aktienkurs der Deutschen Bank. Doch der Chart könnte schlechter kaum aussehen. Die Aktie fällt derzeit von einem Allzeittief zum nächsten, ein Boden ist nicht in Sicht.

Antizyklische Chance bei Commerzbank

Wann die Aktie einen Boden bildet, hängt entschieden davon ab, wie es in Italien weitergeht. Sobald die Politik ein kluges Konzept vorlegt, wie sie die angeschlagenen italienischen Banken unterstützen will, wird es eine Erleichterungsrallye im Sektor gehen. DER AKTIONÄR hält derzeit die Commerzbank für aussichtsreicher. Mutige, die auf einen Rebound spekulieren wollen, setzen den Stopp bei 4,20 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
Deutsche Bank 514000
DE0005140008
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8