22.03.2019 Börsen. Briefing.

Deutsche Bank-Aktie im Minus: Das glaubt (offenbar) keiner

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Deutsche Bank-CEO Christian Sewing hat die Messlatte für sich und für die Deutsche Bank hoch gehängt. Anlässlich der Vorlage des Geschäftsberichts für das zurückliegende Jahr hat der erst seit einem Jahr amtierende Vorstandschef ungeachtet aller Zweifel ein Kernziel des Instituts bestätigt. Der Markt allerdings kauft es ihm nicht ab. Die Aktie taumelt weiter.

Die Deutsche Bank hat heute den vollständigen Geschäftsbericht für das zurückliegende Jahr vorgelegt. Und gleichzeitig einen Ausblick auf das laufende präsentiert respektive bestätigt. Vorstandschef Christian Sewing, erst seit knapp einem Jahr im Amt, schreibt in dem Bericht, er sehe in den für die Bank sehr wichtigen Kapitalmärkten wieder etwas bessere Bedingungen als zuletzt: "Im Wertpapierhandel (Sales & Trading) haben sich die Marktbedingungen im ersten Quartal im Vergleich zu dem turbulenten Umfeld im vierten Quartal verbessert."

"Im historischen Vergleich bleibt die Marktaktivität aber relativ gering." Daher müsse die Bank vor allem auch weiter auf Kosten schauen um die Finanzziele zu erreichen. Es bleibt folglich dabei: Kosten runter, Ertrag halten, daraus Gewinn schöpfen. Eine echte Wachstumsstrategie sieht anders aus. Die Deutsche Bank will die Rendite auf das materielle Eigenkapital auf mehr als vier Prozent steigern. Experten halten das Ziel einer Verachtfachung (!) der Rendite im Vergleich zu 2018 angesichts der weiter schweren Marktbedingungen für ehrgeizig.

Die Deutsche Bank hatte im vergangenen Jahr - wie bereits seit längerem bekannt - erstmals seit 2014 wieder Geld verdient. Allerdings blieb der Gewinn mit 341 Millionen Euro weit hinter dem der meisten Konkurrenten zurück. Sewing will daher weiter Personal abbauen. Zudem führt er seit kurzem vor allem auf Druck der Politik aktuell Fusionsgespräche mit der Commerzbank. 

Am Markt kommt die Bestätigung des Jahresziels einer Rendite von vier Prozent nicht an. Nach anfänglich zu beobachtenden Kursgewinnen sind die Marktteilnehmer offenbar nochmals in sich gegangen. Sie gehen offenbar davon aus, dass die Deutsche Bank, dass Christian Sewing, dieses Ziel verfehlen wird. 

Lesen Sie auch: Commerzbank und Deutsche Bank: Das sollte allen eine Warnung sein

Wie es mit der Aktie der Deutschen Bank weitergeht, lesen Sie regelmäßig im Börsen.Briefing., dem kostenfreien täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR. Registrieren Sie sich einfach und unverbindlich unter www.boersenbriefing.de mithilfe Ihrer E-Mail-Adresse und bleiben Sie mit dem Börsen.Briefing. auf dem Laufenden. Es lohnt sich.

Ein Beitrag von Leon Müller, Chief Editor Börsen.Briefing. – dem täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR (registrieren Sie sich kostenfrei unter www.boersenbriefing.de)

Mit Material von dpa-AFX

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich. |

Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Wenn Sie sich bisher noch nicht registriert haben, besuchen Sie jetzt www.boersenbriefing.de und bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich das Börsen.Briefing. Oder nutzen Sie einfach das nachstehende Formular. Schon am nächsten Börsentag erhalten Sie die erste Ausgabe des Börsen.Briefing. kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach zugestellt.

Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.

Sie erhalten in Kürze einen Bestätigungslink per E-Mail. Bitte prüfen Sie auch Ihren Spamordner.