9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
09.07.2021 Marion Schlegel

DAX nach Korrektur stabil erwartet, Sorge um Konjunkturerholung belastet – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach dem schwachen Donnerstag dürfte der DAX kaum verändert in den letzten Handelstag der Woche gehen. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Freitag rund zweieinhalb Stunden vor dem Handelsbeginn wenige Punkte tiefer auf 15.414 Punkte.

DAX (WKN: 846900)

Tags zuvor war nach dem jüngsten Schlingerkurs Bewegung in den DAX gekommen und er sackte mit 15.304 Punkten zeitweise auf das tiefste Niveau seit Mitte Mai ab. Auch damit lag er jedoch nur gut drei Prozent von seinem jüngsten Rekordhoch bei 15.802 Punkten entfernt.

Auf Jahressicht liegt der Index trotz des Rückgangs am Donnerstag immer noch zwölf Prozent im Plus. Auch an der Wall Street ging es auf hohem Niveau abwärts. Die zunächst besonders schwachen Technologie-Indizes der Nasdaq machten jedoch letztlich wieder viel Boden gut.

Wegen anhaltender Sorgen um die globale Konjunkturerholung ging der Dow Jones Industrial 0,75 Prozent tiefer bei 34.421,93 Punkten aus dem Handel. Zuvor waren in Europa und Asien die Kurse teils stark unter Druck geraten. Allerdings schaffte es der Dow, sein Minus im Verlauf in etwa zu halbieren. Die anderen wichtigen New Yorker Indizes unterbrachen ihre jüngste Rekordrallye. Der marktbreite S&P 500 fiel am Ende um 0,86 Prozent auf 4.320,82 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 gab um 0,60 Prozent auf 14.722,14 Punkte nach. Beide konnten ihre Abschläge damit aber auch reduzieren, der Nasdaq-Index hatte im Tief gut 1,7 Prozent verloren.

Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Freitag keine klare Richtung gefunden. Während Japans Leitindex Nikkei 225 zuletzt rund 0,8 Prozent einbüßte, legte der Hang Seng in Honkong nach seinen vorherigen Verlusten nun rund ein Prozent zu. Der CSI-300-Index, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, gab dagegen rund 0,6 Prozent nach.

Auch zum Wochenschluss ist es von der Terminseite her sehr ruhig. Am Nachmittag werden in den USA die Lagerbestände des Großhandels im Mai veröffentlicht.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0