+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
08.06.2018 Thomas Bergmann

DAX im Keller - jetzt wird es gefährlich!

-%
DAX

Am Donnerstag notierte der DAX zu Beginn noch bei 12.900 Punkten, doch mit der zunehmenden Schwäche bei den amerikanischen Hightechs verlor der deutsche Leitindex Zug um Zug an Wert. Zum Handelsende stand ein leichtes Minus zu Buche, das sich nachbörslich und heute Morgen ausgeweitet hat. Eine wichtige Unterstützung wurde gebrochen.

Der DAX schloss am Vortag bei 12.811 Punkten, ein Niveau, das er heute zur Eröffnung deutlich unterschreiten wird. Zurzeit notiert er bei etwa 12.680 Zählern und damit unterhalb der wichtigen 200-Tage-Linie. Sollte diese Marke nicht schleunigst zurückerobert werden, drohen weitere Kursverluste. Die könnten schlimmer als erwartet ausfallen, sollte auch der starke Unterstützungsbereich um 12.600 nicht halten.

Die Gründe liegen in einer Eskalation des Handelsstreits zwischen US-Präsident Trump und dem Rest der Welt. Gespannt richten sich deshalb die Augen auf den G7-Gipfel in Kanada. Langsam dürften die Anleger auch an die nächsten Zinsentscheidungen denken, die kommende Woche (13./14.) anstehen.

DER AKTIONÄR beobachtet die Lage im DAX zurzeit von der Seitenlinie aus. In der neuen Ausgabe wurde ein Stop-Buy-Limit platziert, das aber bisher noch nicht erreicht wurde. Mehr dazu hier.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
DAX (RT)
DE000DB2KE72
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8