100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
03.11.2020 Markus Bußler

DAX, Gold & Co: Riesige Überraschung droht

-%
DAX

Die USA wählen. Doch eigentlich scheint die Wahl schon gelaufen zu sein. Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden führt in den Umfragen. Und selbst wenn einige Analysten einen knapperen Wahlausgang erwarten, als ihn die Umfragen vorhersehen, so scheint doch Donald Trump aktuell kaum jemand auf der Rechnung zu haben. Kaum jemand? Richtig, es gibt ein Institut, das sieht Trump erneut als Sieger aus den Wahlen hervorgehen. Interessanterweise haben die Meinungsforscher auch schon den Wahlsieg von Donald Trump 2016 richtig prognostiziert.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Die Trafalgar Group hat sich viel Anerkennung 2016 erworben. Damals sahen die meisten Wahlforschungsinstitute Hillary Clinton deutlich vorne. Donald Trump schien keine Chance zu haben. Doch Trafalgar hatte eine andere Auswertung: Sie prognostizierten einen Sieg von Donald Trump. Und auch dieses Mal sehen sie Donald Trump als Sieger aus der Wahl gehen. Robert Cahaly sieht Donald Trump in den sogenannten Swing States wie Florida, North Calriona, Arizona oder auch Michigan mit einem Vorsprung von zwei bis drei Prozent. Und das könnte den Ausschlag zugunsten des Amtsinhabers geben. Allerdings weigert sich Trafalgar, genau zu erklären, wie die Umfrageergebnisse zustande kommen. Dennoch: Die Prognose des praktisch einzigen Instituts, das einen Sieg von Donald Trump richtig vorhergesagt hat, kann man nur schwerlich ignorieren. Und so könnte es 2020 tatsächlich wieder zu einer faustdicken Überraschung kommen.

2016 hat der Trump-Sieg die Aktienmärkte kurz durchgeschüttelt, dann kam es aber zu einer Rallye bei den Standardaktien. Ein Sieg des republikanischen Präsidentschaftskandidaten dürfte sich erneut – zumindest auf Sicht der kommenden Monate – positiv auf den Aktienmarkt auswirken. Die Aktienrallye, die durch Corona unterbrochen worden ist, dürfte in die nächste Runde gehen. Und Gold? Der Goldpreis kam 2016 nach einem kurzen Zwischenhoch unter Druck. Doch in Anbetracht der Tatsache, dass die Zinsen auf absehbare Zeit niedrig bleiben werden und die Geldschwemme seitens der Notenbanken sowohl unter Trump als auch unter Biden weitergehen wird, sollte auch Gold in den kommenden Wochen und Monaten weiter steigen. Auch hier kann es natürlich am Wahltag selbst oder in den Tagen darauf zu einer erhöhten Volatilität kommen.

DAX (WKN: 846900)
Gold (ISIN: XC0009655157)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0