06.07.2018 Thomas Bergmann

DAX-Check: Trump macht ernst - Handelskrieg sticht deutsche Politik aus

-%
DAX
Trendthema

Nach der Einigung zwischen Union und SPD im Asylstreit eröffnet der DAX über der 12.500-Punkte-Marke. Richtige Euphorie will aber nicht wirklich aufkommen, da es zu einer neuen Eskalationsstufe im Handelsstreit zwischen den USA und China kommt. Es könnte aber noch schlimmer werden.

Während der Burgfrieden in der Koalition für positive Stimmung bei den Anlegern sorgt, belasten die neuen Importzölle der USA auf chinesische Erzeugnisse das Sentiment. Betroffen sind seit heute Morgen Waren im Volumen von 34 Milliarden Dollar. 16 weitere werden in Kürze hinzukommen. Doch damit nicht genug: Trump hat angekündigt, dass es bald Waren im Wert von über 500 Milliarden Dollar sein könnten, sollte Peking nicht einlenken.

DAX im Bann des Handelskriegs

Dem DAX schmecken diese Zahlen nicht, denn eine Eskalation im Handelsstreit könnte die Weltwirtschaft in Mitleidenschaft ziehen. Deutschland als Exportweltmeister würde wohl massiv unter einem Konjunktureinbruch leiden. Vor diesem Hintergrund ist es nur verständlich, dass der deutsche Leitindex nicht durchstartet. DER AKTIONÄR kann sich eine kurze Erholung noch vorstellen, doch dann sollte man wieder auf die Short-Seite wechseln. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe 28/2018.