Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Shutterstock
07.04.2021 Marion Schlegel

DAX bleibt auf Tuchfühlung zu neuem Rekordhoch, Warten auf die US-Notenbank – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach dem Vortagessprung des DAX auf ein neues Rekordhoch dürften es die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch zunächst etwas ruhiger angehen lassen. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt fast unverändert auf 15.211 Punkte. Am Vortag war der DAX getrieben von starken US-Wirtschaftsdaten erstmals über die Marke von 15.300 Punkten geklettert.

DAX (WKN: 846900)

Experten sehen kurzfristig durchaus weiteres Potenzial nach oben, warnen aber auf dem aktuell hohen Kursniveau vor zu viel Euphorie. Noch gebe es abgesehen von einer Überhitzung keine weiteren Warn- oder Umkehrsignale für den Markt, sagte Andreas Büchler von Index-Radar.

Die Indizes an der Wall Street haben sich am Dienstag die meiste Zeit mit nur geringen Abschlägen in der Nähe ihrer jüngsten Bestmarken gehalten. Am Ende des Tages entschieden sich die Anleger dann dafür, im Dow Jones Industrial ein paar Gewinne einzustreichen. Der Leitindex schloss 0,3 Prozent tiefer bei 33.430,24 Punkten.

Die Börsen Asiens haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan legte der Leitindex Nikkei 225 zuletzt um knapp 0,1 Prozent zu. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, fiel um mehr als ein Prozent und der Hongkonger Hang-Seng-Index büßte 0,8 Prozent ein.

Die Blicke der Investoren richten sie auf die Veröffentlichung des Protokolls der Sitzung der US-Notenbank Fed von Mitte März am Abend. Sie erhoffen sich mehr Erkenntnisse zu den recht lockeren geldpolitischen Signalen der Notenbanker. Denn diese stehen laut Experten ein Stück weit im Kontrast zu den guten Konjunkturperspektiven, die eigentlich eine etwas straffere Geldpolitik erwarten lassen.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8