Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
24.05.2019 Marion Schlegel

Daten zum IPO veröffentlicht: Abacus Medicine will noch im Mai an die Börse – das müssen Sie wissen

-%
DAX

Nachdem im laufenden Jahr bereits die österreichische Marinomed im zweiten Anlauf den Gang an die Börsen gewagt hat, folgt mit Abacus Medicine ein weiteres europäisches Unternehmen aus dem Gesundheitssektor. Der dänische Medikamentenhändler hat nun die Preisspanne für den geplanten Börsengang (IPO) festgelegt. Diese liegt bei 14,50 bis 16,00 Euro je Aktie. Dementsprechend liegt das Gesamtvolumen des Börsengangs zwischen 71,8 und 79,2 Millionen Euro. Die Marktkapitalisierung wird nach dem Börsengang auf Basis der Preisspanne zwischen rund 160 und 177 Millionen Euro betragen. Die Angebotsfrist hat bereits begonnen und wird voraussichtlich bis Mittwoch, 29. Mai 2019 laufen. Der finale Angebotspreis wird auf Basis eines Bookbuilding-Verfahrens festgelegt. Erster Handelstag im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse soll dann der 31. Mai sein, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Quelle: Abacus Medicine

Mit dem Erlös aus der Aktienerstplatzierung plant Abacus Medicine seinen Marktanteil in Europa weiter auszubauen. Dies wird vor allem durch Investitionen in Einkaufskapazitäten und den weiteren Ausbau des Lizenzportfolios geschehen, ebenso wie durch die Quotenerhöhung für Auftragsfertigung und Kapitalisierung, so Abacus. Zudem soll ein Teil der Erlöse in die Stärkung der Marktpräsenz des attraktiven und hochgradig synergetischen Aposave-Geschäfts – fokussiert auf die Versorgung mit Vergleichspräparaten für klinische Studien, den Handel mit unlizenzierten Arzneimitteln und Managed Access-Programmen – fließen. Das Unternehmen plant darüber hinaus, in seine Produktionsanlagen in Ungarn und den Niederlanden zu investieren, speziell in den Kapazitätsausbau und die weitere Optimierung von Prozessen, sowie in allgemeine betriebliche Zwecke.

DER AKTIONÄR sieht das Unternehmen durchaus aus attraktiv wie auch die Bewertung zum Börsengang. DER AKTIONÄR wird den Börsengang sowie den späteren Handel regelmäßig weiter verfolgen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0