10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
27.07.2018 Thomas Bergmann

Das Kaufsignal ist da - DAX bald auf Allzeithoch?

-%
DAX

Die EZB wird ihren Leitzins über den Sommer 2019 hinaus bei null belassen - USA und EU nähern sich im Handelsstreit an. Diese Meldungen haben den DAX am Vortag über die wichtige 200-Tage-Linie verholfen. Heute sind sich der Aufwärtstrend am deutschen Aktienmarkt fort. DER AKTIONÄR schwimmt auf der Welle mit.

EZB-Chef Mario Draghi hat am Donnerstag wiederholt, dass bis zum Jahresende die Anleihekäufe eingestellt werden sollen, wenn die Konjunktur weiter mitspielt. Der Leitzins bleibt derweil vorerst auf dem Rekordtief von null Prozent. Bekräftigt wurde auch der Zinsausblick. So sollen die Schlüsselzinsen bis mindestens „über den Sommer 2019“ hinaus auf dem aktuellen Niveau bleiben.

Zuvor hatten sich US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei kritischen Fragen in den Handelsbeziehungen beider Wirtschaftsräume eine Einigung erzielen können. So wird es vorerst keine US-Strafzölle auf deutsche Autos geben. Im Gegenzug will die EU mehr Sojabohnen importieren.

Über GD200

Der DAX hat aufgrund dieser positiven Nachrichten im zweiten Anlauf die 200-Tage-Linie zurückerobert. Kann sich der Leitindex über dieser wichtigen Linie halten, sollte es in den kommenden Tagen weiter bergauf gehen. Neben der psychologisch bedeutenden 13.000-Punkte-Marke wartet 13.200 Zählern ein massiver Widerstand.

DER AKTIONÄR ist seit dem Vortag wieder long im DAX. Das entsprechende Produkt ist per Stop-Buy-Limit (siehe Heft 31/2018) aktiviert worden. Mehr zum DAX in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8