25.07.2015 Jochen Kauper

Darum ist die Peugeot-Aktie derzeit aussichtsreicher als Daimler und Volkswagen

-%
DAX
Trendthema

Eines vorab: Die Analysten sind sich derzeit uneins, was die weitere Entwicklung der Peugeot-Aktie betrifft. Am Donnerstag hat Nomura Peugeot mit "Neutral" und einem Kursziel von 17 Euro in die Bewertung aufgenommen. Analyst Raghav Gupta-Chaudhary zeigte sich in einer Branchenstudie vom Donnerstag zwar für den europäischen Autosektor sehr optimistisch. Investoren müssten mit Blick auf die aktuellen Bewertungen aber selektiv vorgehen. Peugeot zumindest zählt nicht zu seinen Favoriten. Anders sieht Analyst Stefan Burgstaller von Goldman Sachs die weitere Entwicklung von Peugeot. Die gute Absatzdynamik in Europa halte an, schrieb der Experte. Auch in den USA sei der Absatz dank stärkerer Anreize gestiegen. Peugeot und Fiat Chrysler profitierten von ihrer Restrukturierung und dürften bei einer Branchenkonsolidierung vorteilhaft positioniert sein.

Quartalszahlen sollten überzeugen

Spannend wird es am Mittwoch, den 29. Juli. Dann wird Peugeot seine Quartalszahlen bekannt geben. Nach Ansicht von DER AKTIONÄR wir der französische Autobauer damit erneut überzeugen. Peugeot ist wieder am aufsteigenden Ast und profitiert in erster Linie von der Erholung des europäischen Automarktes. Hinzu kommt: Während die Konkurrenten schwächeln, kann Peugeot auch in China zulegen. Zudem wird die Handschrift von Vorstand Carlos Tavares mehr und mehr sichtbar.

Restrukturierung läuft – Aktie kaufen

Daimler ist hervorragend positioniert, das steht außer Frage. Die Aktie hat Potenzial und bleibt der Favorit unter den deutschen Autobauer. Volkswagen hat mit dem sich abschwächenden Markt in China zu kämpfen, schliesslich stammen 60 Prozent der Gewinne aus dem Reich der Mitte. Die Aktie sucht derzeit nach einem Boden. Die Peugeot-Aktie zählt zum Favoritenkreis unter den Autowerten. Das Papier ist etwas spekulativer als Daimler, keine Frage. Dennoch: Setzt sich der Turnaround fort, so hat die Aktie sicherlich vom aktuellen Niveau aus ein Potenzial von 50 Prozent. Überwindet die Aktie die Marke von 19,64 Euro, winken Anschlussgewinne.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4