Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
04.08.2020 Jochen Kauper

Daimler: Der nächste Versuch…

-%
Daimler

Die Strategie von Daimler-Chef Ola Källenius wird langsam immer klarer. Mit der neuen S-Klasse will Daimler die Speerspitze des E-Autos im Luxury-Markt abbilden. Darüber hinaus könnte die Kooperation mit Geely vertieft werden. Die Aktie hat wieder den Weg nach oben eingeschlagen.

Die Corona-Krise sorgte für tiefrote Zahlen bei Daimler und zwingt den Autobauer zur Verschärfung seines Sparkurses. „Alle gehen mittlerweile davon aus, dass der Erholungskurs von Covid lange dauert. Daher macht es Sinn, nicht Kapazitäten und Manpower mehrere Jahre mitzuschleppen“, sagt Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut gegenüber dem AKTIONÄR.

"Daimler runs for profit and not any longer for volume."

Ferdinand Dudenhöffer CAR-Institut

Zudem gilt es, bei wichtigen Themen wie Elektromobilität, autonomes Fahren sowie neue Mobilitätsdienste und Software nicht den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren. Volksagen zum Beispiel setzt alles auf die Karte Elektromobilität. In den nächsten vier Jahren sollen 60 Milliarden Euro in die Bereiche E-Mobilität, Hybridantriebe und Digitalisierung investiert werden. Alleine 33 Milliarden Euro davon fließen in das wichtige Thema Elektromobilität.

Aber auch Daimler ist laut Dudenhöffer auf dem richtigen Weg. „Daimler ist in eigene E-Plattformen eingestiegen. Eine gute Entwicklung, aber eben etwas später als der VW-Konzern. VW setzt bei den Deutschen die Pace bei EV. Daimler runs for profit and not any longer for volume.“, sagt der Auto-Experte.

Grundsätzlich wäre es für Daimler auch möglich, die Kooperation mit Großaktionär Geely weiter auszubauen. „Interessant wäre natürlich, wenn man mit Geely-Volvo da gemeinsame Sache machen würde. Das würde erhebliche Scales bringen“, sagt Dudenhöffer.

Daimler (WKN: 710000)

DER AKTIONÄR spekuliert schon länger darauf, dass die Zusammenarbeit mit Geely vertieft werden könnte. Geely hat mit Volvo bereits gezeigt, dass man verkrustete Strukturen aufbrechen und etwas „angestaubte“ Unternehmen wieder salonfähig machen kann. Zusammen mit Geely hat Volvo zum Beispiel die Elektroautomarke Polestar an den Start gebracht.

Nach dem starken Wochenauftakt hat die charttechnische Unterstützung in Form der 20-Tage-Linie bei 37,52 Euro gehalten. Die Aktie sollte in einem freundlichen Gesamtmarkt einen neuen Anlauf starten, die wichtige 200-Tage-Linie nachhaltig zu überwinden. Diese verläuft aktuell bei 39,79 Euro. Die Aktie ist aktuell eine Halteposition.


Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.



Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0