Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
24.05.2013 Florian Westermann

Daimler-Aktie: Analyst senkt den Daumen – na und?

-%
Daimler

Die Daimler-Aktie hat in den vergangenen Tagen eine beeindruckende Rallye hingelegt und gleich drei wichtige Chartmarken hinter sich gelassen. Jetzt haben sich die Analysten von Barclays zu Wort gemeldet - und den Daumen gesenkt. Wie geht es jetzt weiter?

Die Aktie des Autobauers Daimler ist zuletzt mit deutlichen Gewinnen ins Auge gestochen. Die Stuttgarter haben jüngst mit der Präsentation der neuen S-Klasse für Aufsehen gesorgt. Ein weiterer Grund dürfte Daimler ebenfalls in die Karten gespielt haben. Die Aktie des Elektroautopioniers Tesla, an dem Daimler gut vier Prozent hält, hat sich seit Jahresanfang etwa verdreifacht.

Zuletzt haben auch wieder einige Analystenstimmen für Aufsehen gesorgt. So hat etwa das US-Analysehaus Bernstein Research das Kursziel für die Daimler-Aktie von 40 auf 55 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Market-Perform" belassen. Auch wenn die Modelloffensive und damit der künftige Produktzyklus des Autobauers vom Markt unterschätzt worden sei, hätten Tempo und Ausmaß der Aktienrally doch überrascht. Dieser Umstand sei nun aber eingepreist. Er erhöhte seine Ergebnisprognosen für 2013 um ein Prozent und für 2014 um 13 Prozent, sieht die Stuttgarter in puncto Profitabilität aber immer noch den Wettbewerbern BMW und Audi hinterherhinken.

Ganz so optimistisch sind die Experten von Barclays offenbar nicht. Die Analysten haben die Aktie des Autobauers heute von "Equal Weight" auf "Underweight" gestuft und das Kursziel von 43 auf 36 Euro gesenkt.

In der Spur

In den vergangenen Tagen hat die Daimler-Aktie eine bemerkenswerte Rallye hingelegt und sich von knapp 38 Euro auf über 50 Euro in die Höhe geschraubt. Dabei wurden auch gleich die drei horizontalen Widerstände zwischen 44 und 47 Euro geknackt. Langfristig ist die Comeback-Story weiterhin intakt. Die neue S-Klasse sollte die Aktie weiter beflügeln. Nach dem steilen Anstieg ist aber kurzfristig mit einer Korrektur zu rechnen, die die Aktie bis in den Bereich von 46 bis 47 Euro führen könnte. Noch nicht investierte Anleger können aber spätestens hier eine erste Position aufbauen. Das Kursziel lautet 65 Euro, ein Stopp bei 37 Euro sichert ab.

Mit Material von dpa-AFX.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0