25.02.2014 Andreas Deutsch

Continental-Aktie: Ungebremst Richtung 200 Euro

-%
DAX
Trendthema

Der Aufwärtstrend der Continental-Aktie gewinnt weiter an Dynamik. Auch am Dienstag liegt das Papier des Herstellers von Reifen und Bremssystemen im Plus. Dabei kletterte die Aktie auf den höchsten Stand seit dem Börsengang im Jahr 1996. Nun rückt die Marke von 200 Euro ins Visier.

Der Appetit der Anleger auf die Continental-Aktie ist nach wie vor groß. Am Dienstag klettert die Aktie um 1,5 Prozent auf 171,60 Euro. Charttechnisch könnte es kaum besser aussehen, zumal der Titel nach wie vor deutlich oberhalb der 200-Tage-Linie notiert.

16 Bullen

Trotz der famosen Rallye trauen 16 von 33 Analysten der Conti-Aktie eine Fortsetzung der positiven Performance zu. 16 empfehlen, die Aktie zu halten. Nur ein Experte rät den Anlegern, die Aktie zu verkaufen.

„Besser gewappnet“

Continental will als Gegengewicht zum Auf und Ab in der stark konjunkturanfälligen Autobranche auch künftig sein übriges Industriegeschäft weiter ausbauen. "Wir möchten den anderen Fuß stärken, um besser gewappnet zu sein für Schwankungen", so der für die Industriesparte ContiTech zuständige Konzernvorstand Heinz-Gerhard.

Um das zu erreichen, will Continental für rund 1,4 Milliarden Euro das US-Unternehmen Veyance Technologies kaufen - einen Spezialisten für Kautschuk- und Kunststofftechnologie. Der Anteil des Industriegeschäfts würde damit konzernweit von 28 auf 32 Prozent steigen. Perspektivisch peilt Conti 40 Prozent an. Auch der Conti-Konkurrent Bosch arbeitet seit längerer Zeit an mehr Unabhängigkeit von der Autozuliefererbranche.

Dabei bleiben

Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen und sichern ihre Position bei 145 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4