8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
09.11.2016 Maximilian Völkl

Continental-Aktie: Spannende Woche – jetzt kommen die Details

-%
DAX

Mitte Oktober hat der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental seine Gewinnprognose kassiert. Am Donnerstag, den 10. November, wird der DAX-Konzern seine Quartalszahlen präsentieren. Vor allem die Details zur Gewinnwarnung sind dabei von Interesse.

Für das abgelaufene Quartal erwarten die Analysten bei Conti ein Umsatzplus von rund vier Prozent auf zehn Milliarden Euro. Beim EBIT wird ein Anstieg um 26 Prozent auf 789 Millionen Euro prognostiziert. Nach der gekappten Prognose gehen die Schätzungen der Gewinnzahlen allerdings sehr weit auseinander.

Die Probleme des Konzerns haben mehrere Ursachen. Vermehrte Rückstellungen, steigende Entwicklungskosten und Schwierigkeiten bei einem Zulieferer drücken auf das Ergebnis. Vor allem die operative Marge leidet unter dieser Entwicklung. Statt wie ursprünglich geplant bei mehr als elf Prozent soll sie in diesem Jahr nur noch bei gut 10,5 Prozent liegen. Im Vorjahr waren es 11,7 Prozent.

Stoppkurs beachten

Seit der überraschenden Gewinnwarnung pendelt die Aktie im Bereich der 170-Euro-Marke. Die Kurstreiber fehlen derzeit. Langfristig bleibt der Konzern aber gut aufgestellt. Für die Veränderungen in der Automobilbranche ist Conti gut gerüstet. Investierte Anleger bleiben an Bord. Der Stoppkurs lautet 160 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0