Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
25.05.2020 Fabian Strebin

Commerzbank: Kommt jetzt die Radikalkur?

-%
Commerzbank

Nach schlechten Zahlen steigt der Druck auf das Management, den Konzernumbau zu forcieren. Eine Chance auch für Aktionäre.

Das Coronavirus hat bei der Commerzbank im ersten Quartal mit einer Belastung von fast einer halben Milliarde Euro voll aufs Ergebnis durchgeschlagen. Mit einem Verlust von 295 Millionen Euro lag die Bank nochmal klar unter den Analystenschätzungen. Trotz eines höheren Kreditvolumens bei Firmenkunden schrumpfte der Umsatz um 14,1 Prozent auf 1,85 Milliarden Euro. Schuld daran sind auch negative Bewertungseffekte bei Absicherungsgeschäften, die wegen Corona eingegangen wurden.

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8